HSW Hauptbeiträge  
     
Autor(en) Titel Jahr/ Nr. Heft/S.
Adler, H. Hat das Fernstudium in den neuen Bundesländern eine Zukunft? 1991/ 1; 19
Adler, H./Lischka, I. Entwicklung der Studienanfängerzahlen in den neuen Bundesländern 1991/ 3; 97
Ahrenholtz, I./Ruf, A.  Akzeptanz und Erfolg von zusätzlichen Maßnahmen in der Studieneingangsphase in Studiengängen der Mathematik und Naturwissenschaften 2014/ 3; 86
Alber, K. Individuelle Lernförderung in Schüler-Studierenden-Teams – Rechtschreiben lernen mit der Werkzeugbox 2009/ 6; 213
Alber, K./Grundler, E. Eigenaktives Lernen durch eine Modulveranstaltung mit implementierten Tutorialeinheiten (MiT) – Eine Antwort auf große Lehrveranstaltungen  2008/ 1; 26
Albrecht, A./Köster, H. „Frühe Bildung“ – Ergebnisse einer längsschnittlichen Befragung 2013/ 6; 193
Alexaschenkowa, I./Huber, L./Pewsner, M./Schirin, A./Wildt, J. Bilingual Studieren in Nowgorod ein deutsch- russisches Kooperationsprojekt 2002/ 4; 145
Allenspach, D./Husfeldt, V  Bologna: Was ist die Haltung der Studierenden? 2012/ 2; 45
Altbach, P.G. Why the United States Will Not Be a Market for Foreign Higher Education Products: A Case against GATS 2003/ 4; 152
Altmiks, P. Finanzierungserfordernisse für die Universität nach Wilhelm von Humboldt 1999/ 3; 74
Aminian, S. Unternehmensgründungen durch Hochschulinkubatoren. Eine andere Art des Technologietransfers seit der Neufassung des Arbeitnehmererfindungsgesetzes für Hochschullehrer 2003/ 1; 8
Arand, T. Ich hoffe, dieses Seminar bleibt stets praxisnah (...). Auswertung einer kleinen Fragebogenaktion zu Aufgabe und Funktion der universitären Vermittlung von Geschichtsdidaktik im Lehramtsstudium aus studentischer Sicht 2000/ 2; 61
Armélin, P. Promotionen in der ehemaligen DDR 1991/ 6; 271
Arnold, E./Bos, W. Geschlechtsspezifische hochschuldidaktische Orientierungen bei Assistentinnen und Assistenten  1996/ 3; 162
Arnold, E./Bos, W./Koch, M./Koller, H.-C./Leutner-Ramme, S. Selbstbestimmt lehren lernen. Ein Konzept zur hochschuldidaktischen Qualifizierung des akademischen Mittelbaus 1998/ 3; 147
Arnold, R./Bogner, C. Lernen ohne Aufsicht. Partizipative, selbstgesteuerte und entgrenzte Ausbildung am Beispiel der Lehramtsausbildung in der Hochschule 2009/ 1; 20
Arnold, W. Akademische Berufs- und (?) Allgemeinbildung 1991/ 3; 112
Astleithner, F./ Bohunovsky, E./Gruber, S./ Haltrich, M./ Hellmer, S./Machat, R. Auseinandersetzung mit Wissenschaft. Ein Erfahrungsbericht einer Lerngruppe zwischen Universität und Beruf 2005/ 3; 117
Auferkorte-Michaelis, N./Metz-Göckel, S. „Spieglein, Spieglein in der Hand“ - Innerinstitutionelle Forschung über eine Hochschule 2004/ 3; 82
Aulerich, G./Döbbeling, K. Umstrukturierung im tertiären Bildungssektor der neuen Länder 1993/ 5; 217
Bachmann, H. Zündende Ideen – eine Website für good practices in der Hochschullehre 2012/ 4; 102
Bachmann, H. Ein Faltprospekt für gutes Hochschullernen und –lehren. Präsentation eines Kommunikationsmittels zum Erhöhen der Transparenz und Verbindlichkeit des Lernens und Lehrens bei Studierenden und Dozierenden an der Zürcher Fachhochschule 2006/ 4; 143
Bachmann, H.W.  Konzeptionelle Überlegungen zum Aufbau einer systemrelevanten Hochschuldidaktik 2009/ 5; 162
Balve, J. Quo vadis universitas? Kritische Bemerkungen aus der Außenperspektive 2012/ 3; 81
Bamber, R. Is There an Ideal Method for Evaluating. New Lecturer Development? 2004/ 2; 75
Banzer, R./Zwingenberger, A./vom Brocke, C.  Schreibintensive Seminare. Ein Seminarkonzept zum wissenschaftlichen Schreiben im Bachelor-Studium 2010/ 1; 13
Bartoszek, M. Chemie in Berlin-Adlershof: Das Wissenschaftler-Integrationsprogramm  (WIP) – Chance für einen Neubeginn oder nur Notlösung? 1993/ 3; 114
Bartscherer, H.-C. Rot gegen Grün – ein Wettkampf zur Auflockerung von Massenübungen 1994/ 2; 96
Bartscherer, H.-C. Die richtige Projektion – Folien und Dias in Vorlesung und Vortrag 1993/ 5; 238
Basak, D./Reiß, M.  Die große Jura-Vorlesung – vom Umgang mit dem Kern des rechtwissenschaftlichen Studiums 2013/ 3; 95
Bathke, G.-W./Minks, K.-H. Allgemeine und berufliche Werte von Hochschulabsolventen der ehemaligen DDR im Spannungsfeld des gesellschaftlichen Umbruchs 1993/ 6; 281
Baume, C./ Baume, D. A National Scheme to Develop and Accredit University Teachers 1997/ 1; 30
Baumeister, H.-P./Nerlich, B.P. Neuorientierung der wissenschaftlichen Weiterbildung an den Universitäten und Hochschulen in den neuen Bundesländern 1991/ 2; 63
Bayer, M./Wildt, J. Lehrerausbildung in Deutschland – Situationen, Probleme, Perspektiven 1993/ 4; 188
Becker, F.G.  Berufungsverfahren für Universitätsprofessoren: Veränderung tut Not ...!? 2014/ 4+5; 111
Becker, F.G./Tadsen, Wögen/Wild, E./Stegmüller, R.  Zur Professionalität von Hochschulleitungen im Hochschulmanagement: Eindrücke und Erklärungsversuche aus einer Interviewserie des MogLI-Projekts 2011/ 4; 110
Becker, P. NC: Allheilmittel gegen die Verrottung der Universitäten? 1992/ 3; 105
Behrens, T. Globalhaushalt und Personalpolitik an den Hochschulen 1996/ 2; 121
Behrens, U./Görn, A./Spinath, B./ Stiensmeier-Pelster, J. Methoden moderner Personalentwicklung in der Universität. Auswahl und Qualifizierung von Tutorinnen und Tutoren 2000/ 4; 102
Bender, B./Longmuß, J. Projekttraining für Studierende 1999/ 3; 85
Benz, W. Hochschulerneuerung zwischen Anpassung und Innovation aus der Sicht des Wissenschaftsrates 1994/ 5; 211
Berger, N./Spinath, B. Kann man Lernen lernen? Evaluation eines Trainings zum selbstgesteuerten Lernen  2006/ 5; 166
Berning, E. Diplom- und Magisterarbeiten an Universitäten in Bayern. Folgerungen für die überfällige Studienreform 1993/ 4; 158
Bertram, A. Hochschulentwicklung - eine Herausforderung für die Hochschulgemeinschaft. Ein partizipatives Leitungs­verständnis des „ermöglichen statt erlauben" 2014/ 1+2; 57
Berzbach, F. Die latenten Selektionen der Universität 2000/ 4; 113
Bieber, H.-J. Die Empfehlungen des Wissenschaftsrates für die Hochschulen in den neuen Ländern 1994/ 2; 62
Bieri, S. Wissenschaftspolitische und strategische Bedeutung von Akkreditierung und Evaluation 2002/ 6; 212
Birnberg, C. Alternative Lehr- und Lernmethoden in der Anglistischen Literaturwissenschaft. Zum Einsatz von Rollenspielen 1998/ 2; 101
Blell, G. Handlungsorientierung versus Wissenschaft. Persönlicher Dialog mit der universitären Lehre 1998/ 3; 152
Block, B.-M.  Kompetenzorientierte Lehre in den Ingenieurwissenschaften - ein Verbundprojekt zwischen Universität und Gymnasien 2014/ 1+2; 24
Block, H.-J./Schrader, S. Examen - und danach? 1997/ 3; 173
Blom H./Berends, M. Die Einführung des kompetenzorientierten Lehrbetriebs als Hochschulentwicklungsmodell. Eine kompetenzorientierte Hochschuldidaktik setzt eine Kurrikulumplanung voraus, die sich in Teamarbeit von einem Berufsprofil lenken lässt 2001/ 1; 8
Blom, H./Berends, M./Miljoen, T. EFQM als Qualitätsinstrument für deutsche Fachhochschulen? 2001/ 5; 147
Blömeke, S. Zentren für Lehrerbildung. Element universitärer Organisationsentwicklung 2000/ 4; 124
Blömeke, S./Zlatkin-Troitschanskaia, O.  Kompetenzmodellierung und  Kompetenzerfassung im Hochschulsektor – Aufgaben und Herausforderungen des BMBF-Forschungsprogramms KoKoHs 2011/ 6; 205
Bock, K.D. Zum Unterschied von Prüfungs- und Studienleistungen. Ein Fazit nach fünf Jahren "Eckdatenverordnung - Universitäten" in NRW 2000/ 1; 15
Bock, K.D. Überlegungen zu der Frage, wie man lehren kann, schreiben zu lernen. Im Anschluss an die Lektüre des Buchs von Wolf-Dieter Narr/Joachim Stary (Hg.): Lust und Last des wissenschaftlichen Schreibens 2000/ 3; 94
Bock, K.D. Studiengebühren und Hochschulreform 1999/ 3; 80
Bock, K.D./Stäheli, U. Blockung, Essaytraining, Anwendungsbezug. Kernelemente einer neu(artig)en Veranstaltung 1999/ 4; 124
Bode, C./Grothus, U. Akademischer Austausch für alle deutschen Hochschulen – Der DAAD im Einigungsprozeß  1991/ 3; 102
Boehnke, K. Wissenschaftsorganisatorische Perspektiven der Fächer Psychologie und Erziehungswissenschaften in Berlin 1991/ 4; 171
Bonnemann, A. Studienfachmotivation und berufliche Orientierung. Zur Doppelberufswahl der UniBw 1992/ 3; 113
Bouhuijs, P.A.J./Keesen, F. Preparing University Teachers in The Netherlands: An Overview 1997/ 1; 36
Brämer, R. Akademische Lehrer in technischen Studiengängen (Studentische Urteile im deutsch-deutschen Vergleich) 1991/ 4; 159
Brand, T.-J./Spinath, B./Plass, D. Forschung erfolgreich vermarkten. Evalutionserfahrungen mit einer Fortbildungsreihe 2001/ 3; 75
Braun, O./Casimir, S. Train the Trainer: Evaluation eines Ausbildungskurses für angehende Personalentwickler 2004/ 6; 217
Braun, P. Österreichs Weg zum Aufbau des Fachhochschulbereichs 1995/ 1; 45
Breiter, A./ Fischer, A./Kubicek, H. E-Learning braucht E-Administration 2005/ 5; 175
Bremer, C./Ritter, U.P. Internetgestützte Hochschulveranstaltungen speziell am Beispiel virtueller Tutorien 1997/ 4; 203
Brendel, S. Gemeinsame und hochschulübergreifende Steuerung eines Zentrums der Hochschullehre: (Wie) Ist das möglich? 2010/ 6; 198
Brinckmann, H./Enders, J. Das eue Personalwesen an Hochschulen. Jenseits traditioneller Dualitäten von wissenschaftlicher Autonomie und staatlicher Kontrolle 1999/ 2; 39
Brinker, T./Rennen-Allhoff, B. Zielvereinbarung mit Deputatsreduzierung 2005/ 6; 244
Bromme, R./Rambow, R. Verbesserung der mündlichen Präsentation von Referaten: Ein Ausbildungsziel und zugleich ein Beitrag zur Qualität der Lehre 1993/ 6; 289
Brungs, M./Horn, H.-W. Studienmotivation und soziale Biografie von Studierenden an der Berufsakademie 2003/ 4; 147
Brunhold, H. Weiterbildungsveranstaltung: Vorstellung eines didaktischen Konzeptes 1995/ 2; 117
Brunner, A. “ALLEGRO”: Ein Lehr- und Lernmodell. Oder: Wie aus Studenten Dozenten werden 2011/ 4; 135
Brunner, A. Sieben Schritte - Modell zum Start eines Seminars. Teil 1: Die Schritte  2006/ 5; 176
Brunner, A. Sieben Schritte - Modell zum Start eines Seminars. Teil 2: Hintergrund  2006/ 6; 211
Brunner, A. Die neue Bescheidenheit der Lehrenden. Problembasiertes Lernen (PBL) nach dem Harvard Modell - Ein innovativer Transfer auf einen Fachhochschul-Studiengang. Teil II 2005/ 1; 30
Brunner, A. Die Schule soll stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlasse, nicht als Spezialist. Ein fiktives Gespräch mit Albert Einstein 2005/ 6; 223
Brunner, A. Die neue Bescheidenheit der Lehrenden. Problembasiertes Lernen (PBL) nach dem Harvard Modell - Ein innovativer Transfer auf einen Fachhochschul-Studiengang. Teil I 2004/ 6; 239
Brunner, H. Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium – Perspektiven für Gesamtdeutschland 1993/ 2; 72
Buck-Bechler, G. Hochschulstrukturwandel in den neuen Ländern mit innovativen Impulsen? 1997/ 3; 145
Buck-Bechler, G. Das erste Studienjahr an Hochschulen der neuen Bundesländer – im Spiegel studentischer Meinungen 1995/ 3; 138
Buck-Bechler, G. Wie reformfähig sind die Hochschulen in den neuen Bundesländern? 1992/ 6; 264
Budde, J.  Neue Wege in der tertiären Bildung? Bildungsentscheidungen von Studierenden an Berufsakademien 2010/ 3; 82
Buddrus, V. Kooperative Kontextorientierung 1996/ 2; 88
Budka, P./Schallert, C./Mitterauer, L./Hintermayer, M.  Neue Entwicklungen und Herausforderungen im sozialwissenschaftlichen Studium 2012/ 3; 99
Bülow-Schramm, M. Von hehren Zielen und täglicher Kleinarbeit. Die Hamburger Strategie einer leitbildgesteuerten Universitäts- und Fachbereichsentwicklung 1999/ 2; 45
Bülow-Schramm, M./Portele, G./Schulmeister, R. Dokumentation der Lehrenden-Tagung: „Jenseits von Lamento und modischem Geschrei“ 1993/ 5; 206
Bülow-Schramm, M./Rebenstorf, H.  So gelingt Studieren in Bachelor-Studiengängen: mit validen Befragungsdaten zu einer erfolgsversprechenden Studiengangsgestaltung  2012/ 1; 28
Bündgens-Kosten, J./Kerres, M.  Öffnung von Hochschule: Auch für Kinder und Jugendliche? 2010/ 4+5; 155
Burchardt, A. Brücke für den Ost-West-Dialog. Interview mit dem Jenaer Pathologen Ulrich Zwiener 1993/ 3; 145
Büring, J. Private Hochschulen in Deutschland – Sind die Privaten die Gewinner von morgen? 1995/ 3; 176
Burkhardt, A./Scherer, D. Hochschulpersonal-Ost im Wandel 1994/ 6; 276
Buttler, F. Hochschule und Arbeitsmarkt. Über die Bedeutung von Hochschule und Forschung für die Regionalentwicklung  1992/ 6; 257
Cendon, E./Verbarg, K.  Der Field-Trip als innovatives Lehr-Lernformat für den reflektierten Praxisdialog  2011/ 2; 44
Christensen, B./Meier, J.-H.   Zur Frühidentifikation von Studienabbrüchen  2014/ 6; 182
Clark, B.R. The Character of the Entrepreneurial University 2005/ 3; 115
Clauß, A.  Der persönliche Lernweg - Entwicklungen in der Hochschullehre in den Niederlanden. Hochschuldidaktik im Zeichen von Bologna 2007/ 4; 110
Clement, U. Virtuelle Hochschule - ganz offen 1999/ 5; 143
Craanen, M. Lehrveranstaltungsbewertungen. Technische Entwicklungen zur Auswertung von Massendaten nach dem Bielefelder Modell der Evaluation 2005/ 2; 71
Craanen, M.  Fakultätsübergreifende Qualitätsentwicklung von Lehrveranstaltungen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 2011/ 5; 153
Cremers, H. Die Gruppenuniversität muss abgeschafft werden 2000/ 3; 83
Currier, P.F./German, D.C. Three Exemplary Models of Large Group Teaching and a Review of the Literature 2000/ 1; 29
Czornohus, S./Dobersalske, K./Heuel, F./Petrow, N.  Auf dem Weg zur Promotion: Zur Benachteiligung von Fachhochschul-Absolventinnen und -Absolventen  2012/ 5; 110
D’Andrea, V.-M. Graduate Teaching Assistans Preparation Programmes in the USA and the UK: The Best of Both Worlds 1997/ 1; 50
Darnstädt, J./Tegethoff, H.G.  Was bringt das Bachelor-Studium? Bochumer Absolventen verteilen Lob und Tadel 2009/ 6; 188
Daxner, M. WAGRAM und ASPERN. Kein Krieg um Studiengebühren 1997/ 3; 158
Daxner, M. Hochschulen in Europa oder Europäische Hochschulen 1994/ 6; 269
Daxner, M.  Eon bedrohter Stand? 1999/ 1; 26
Daxner, M./Schindler, G. Studienzeitverkürzung  1993/ 4; 177
Defila, R./Di Giulio, A. Ein übergreifendes Orientierungsangebot für alle Fächer? 1995/ 4; 240
Dehling, H./Glasmachers, E./Härterich, J./Kasco, D. Servicezentrum Mathematik und Anwendungen der Ruhr-Universität Bochum - Ein Zentrum für Mathematik im Dienst der Anwendungen 2011/ 2; 55
Deneke, M./Friemann, H./Lange, J./Pickl, C./Schmitz, B. Zur Akzeptanz und Wirksamkeit von Selbstarbeitsphasen und computergestützten Simulationen in Vorlesungen des Stahlbaus. Eine vergleichende Evaluationsstudie 2000/ 4; 108
Dentz, W. Als Praktiker an der Universität – ein Erfahrungsbericht  2006/ 3; 113
Depta, H./Polturzycki, J. Ausgewählte Ergebnisse einer Studentenbefragung an der Universität Warschau 1994/ 4; 164
Deumeland, K.-D. Die Bildung von Studentenschaften in Deutschland 1991/ 3; 105
Didszun, P.  Der Erwerb von Informationskompetenz im Zeitalter des World Wide Web – ein Erfahrungsbericht 2010/ 2; 67
Dohmen, D. Hochschulfinanzierung zwischen Gutscheinen und Studiengebühren 2004/ 4; 130
Dohmen, D. Gebühren, Studienkonten und Bildungsgutscheine - die deutsche Diskussion im Überblick 2002/ 5; 172
Dohmen, D. Hochschulfinanzierung – Allokation und Distribution 1995/ 4; 246
Dorenkamp, I./Jost, T.  Fünf Jahre nach der Reform – Was macht das Universitätsmanagement von heute? 2012/ 4; 74
Dracklé, D. In andere Welten eintauchen. Erfahrungen mit einer Veranstaltung zur Einführung in die Ethnologie 1999/ 3; 90
Drake, H. Bachelor und Master. Über den Umbau des deutschen Studiensystems und das angloamerikanische Vorbild 2002/ 1; 10
Drüge, M./Schleider, K.  Mobbing im Hochschulstudium – Eine quantitative Pilotstudie 2014/ 6; 186
Dueck, G.  Didaktik für Profs und Mathetik für Studis!  2008/ 2; 47
Dulisch, F. Skripten in der Hochschullehre 1996/ 1; 55
Dumont, K./Frindte, W. TeleTeaching - eine akzeptable Form der universitären Lehre? Ein Werkstattbericht 1999/ 6; 175
Dürkop. M. „Das, was hier von vielen geleistet wurde, ist unglaublich“ 1994/ 5; 202
Dürnberger, H.  Sozialkompetenzen an der Hochschule fördern  2013/ 6; 186
Durst, F. Wirtschaftliche Entwicklung und Forschung in Hochschulen 1998/ 3; 125
Ebner, M./Nagler, W.  Studieren 2.0: Digital Natives in Zeiten von Bologna 2012/ 1; 20
Edler, G. Die Berliner Thesen zur Weiterentwicklung des Hochschulwesens im vereinigten Deutschland 1991/ 2; 54
Ehmann, C. Hochschulzugang ohne Abitur – Eine Zwischenbilanz 1994/ 5; 220
Eichenseher, P./Motschmann, H./Bäuml-Roßnagl, M.-A.  Kann der Studienerfolg durch zusätzliche Tutoriumsangebote gesteigert werden? Fallstudie Chemie – Thermodynamik 2012/ 5; 130
Eicher, T. Studium und Lektüre. Annäherungen an das Leseverhalten von Studienanfängern der Germanistik 1995/ 2; 100
Eikenberg, H. Israels Forschungspotential 2007/ 4; 98
Einmahl, M./Stary, J. Juristische Lehre für Nichtjuristen 2003/ 4; 165
Endemann, M. Das Verbundstudium. Innovative Studienangebote durch Verknüpfung von Fern- und Präsenzstudien 2001/ 2; 55
Enders, J. Das ambivalente Verhältnis freier Kosmopoliten zu ihrer Institution 1999/ 1; 3
Enders, J. Trampelpfade und Königswege. Die „Krise des wissenschaftlichen Nachwuchses“ und die Personalstruktur der Universitäten 1997/ 3; 165
Enders, J. Sesam öffne dich? „Schlüsselqualifikation“ in Studium und Beruf 1995/ 4; 214
Enders, J./Teichler, U. Das überraschende Selbstbild des Hochschullehrerberufs 1995/ 1; 13
Endlicher, K.O./Mack, W./Mittermayr, P. Kleingruppenbetrieb Mechanik – 12 Jahre Erfahrung mit einer alternativen Lehrform 1991/ 5; 211
Engels, S./Hülsbusch, C.M. Vermitteln und Lernen von chemischen Inhalten. Hochschuldidaktische Veränderungen im Rahmen der Veranstaltung „Chemisches Praktikum für Studierende der Biologie und Medizin“ 2008/ 2; 58
Erbring, S./Terfloth, K. Lernen statt belehren! Kompetenzorientiertes Lernen und Lehren an der Hochschule 2005/ 1; 23
Erhardt, M. Das private Engagement - Über Mäzene, Stifter und Sponsoren 2002/ 6; 207
Erichsen, H.-U. Perspektiven der Hochschulentwicklung in den neuen Bundesländern 1991/ 2; 49
Faber, K. Universitäten im 21. Jahrhundert. Zum Symposium an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) am 10. und 11. September 1999 zu Ehren von Prof. Hans N. Weiler 2000/ 1; 24
Fangmann, H.  Gelehrtenrepublik und staatliche Anstalt: Verfassungsrechtliche Grundlagen und systemischer Kontext der Organisation Hochschule 2011/ 5; 148
Faschingbauer, T. Online Seminare - Die Zukunft der universitären Lehre? 2001/ 4; 113
Faulstich, P. Perspektiven wissenschaftlicher Weiterbildung. Folgen für die Infrastruktur der Hochschulen im Bereich Wissenstransfer  2006/ 2; 68
Faulstich, P. Wissenschaftliche Weiterbildung als Innovationsstrategie 1994/ 4; 178
Fickenscher, M./Frühwald, A./Knauf, H. Projekt- und Teamarbeit am Ordinariat für Holztechnologie der Universität Hamburg 2000/ 3; 89
Fischer, B.  Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte an Schulen. Ein Leitbild als Grundlage für das hochschulinterne Qualitätsmanagement von universitären Angeboten 2013/ 5; 169
Fischer, B.  Lebenslanges Lernen unterstützen - Potenziale und Hindernisse eines Engagements von Universitäten in der Lehrerfortbildung 2014/ 6; 196
Fischer, B.  Qualität der universitären Lehrerbildung – eine Herausforderung für deutsche Hochschulen  2010/ 4+5; 179
Fitting, M./Horn, C./Lorson, P./Wigger, C. Eignung von Erfolgsdeterminanten zur Bewertung der Hochschullehre 2013/ 1+2/40
Flach, H. Die „Verordnung über die Ausbildung der Lehrämter“ – ein Kommentar  1991/ 1; 9
Flach, H. Wer hat die beste Lehrerbildung in Europa?  1991/ 3; 109
Flender, J. Optimierung ja - Weiterbildung nein? Zur Motivation von Lehrenden, ihre Lehre zu verbessern 2004/ 1; 19
Flender, J. E-Mail-unterstützter Lerntransfer: Ergebnisse aus der empirischen Begleitung der Aus- und Fortbildung der Lehrkompetenz 2003/ 3; 118
Frank, A. Zum Umgang mit Minoritäten. Ein Essay über interkulturelle Irritationen anhand interdisziplinärer Studien-Programme in den USA 1993/ 2; 83
Frankenberg, P. Erste Verleihung des "Baden-Württemberg-Zertifikats" für Hochschuldidaktik 2003/ 6; 228
Freist, D. Geben die Universitäten die Hoheit darüber aus der Hand, was exzellente Bildung ist und wie sie erreicht werden kann? Die Bedeutung der Hochschuldidaktik für die Hochschulentwicklung  2006/ 2; 44
Friebertshäuser, B./Schmidt, C. "Initiations-Seminar" zum Studienbeginn. Ein didaktisches Konzept zur Einführung in das erziehungs- und sozialwissenschaftliche Studium 1998/ 1; 38
Frischenschlager, O./Mitterauer, L./Coskun, K.B./Haidinger, G. Leistungsvergleich im vertrauten und im nicht vertrauten Prüfungsformat 2012/ 2; 67
Frischenschlager, O./Mitterauer, L./Scharinger, I./Haidinger, G. Einfluss von Lernverhalten und Lernstrategien auf die paradoxen Geschlechtsunterschiede in den Erfolgsraten im Wiener Medizinstudium 2007/ 6; 175
Fritsch, D. Zur Verleihung der ersten „Baden-Württemberg- Zertifikate zum Erwerb hochschuldidaktischer Kompetenzen" am 07.10.2003 in Stuttgart 2003/ 6; 231
Fröhlich, W./Graubohm, H. Anwendung des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) in Deutschland, Österreich und der Schweiz – aktuelle Probleme und Lösungsmöglichkeiten 2004/ 6; 209
Frohn, H. Quo vadis, Verwaltungsfachhochschule? Ausbildungspolitische Anmerkungen aus Anlaß des 20. Geburtstages der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung 1999/ 5; 138
Frühwald, W. Für eine Gemeinschaft europäischer Forschungspolitiken 1994/ 6; 254
Fuchs, M. Jobben im Studium. Ursachen und Folgen der Erwerbstätigkeit von Studierenden 2003/ 5; 203
Fuchs, M. Rekrutierung, Funktionalität und Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Institutionelle Sicht am Beispiel von zwei Teildisziplinen des Maschinenbaus 1992/ 1; 5
Fuchs, M./Brunner, A. Per Mausklick Lehre evaluieren - Erfahrungen mit einem Pilotprojekt zur internetbasierten Lehrevaluation 2005/ 2; 75
Fuglem, M. Preparing University Teachers in Engineering at the Norwegian University of Science an Technology 1997/ 1; 43
Futter, K./Tremp, P. Wie wird gute Lehre „angereizt“? Über die Vergabe von Lehrpreisen an Universitäten 2008/ 2; 40
Gaens, T.  Von einem, der auszog, einen Leistungsindikator zu erheben - Durchfallquoten und die Problematik ihrer Bildung 2013/ 6; 200
Gaugler, E. Die Besetzung von Universitätsprofessuren 1996/ 2; 115
Gavin-Cramer, K./Scholle, K. STUDIUM LIGHT 1993/ 2; 79
Gehle, C.  Blockseminar als „Fachmesse“ organisiert – ein innovatives Lehrveranstaltungskonzept für selbstorganisiertes Lernen  2014/ 4+5; 139
Gehmlich, V. Möglichkeiten und Grenzen des "European Credit Transfer Systems" (ECTS)  2000/ 5; 144
Geissler, E. Anmerkungen zur Situation in der Molekularbiologie in Berlin-Buch vor und nach der Wende 1994/ 2; 82
Genenger-Stricker, M./Krause, B./Schrnidt-Koddenberg, A./Zwicker-Pelzer, R. Part-time-Studium für Frauen mit Familientätigkeit. Hochschulentwicklung antwortet auf gesellschaftlichen Wandel 2001/ 1; 28
Gerholz, K.-H./Klingsieck, K.B. Employability und Prokrastination aus einer hochschuldidaktischen Perspektive 2013/ 4; 122
Gerlach, J.W. Wissenschaftsreform – was sie leisten sollte 1994/ 3; 116
Germer, E./Bader, H.J. Chemiepraktika für Studierende der Medizin in Deutschland - eine Bestandsaufnahme 2001/ 4; 125
Gibbs, G. Preparing University Teachers World-Wide: Issues and Practices 1997/ 1; 18
Gibbs, G./Coffey, M. The Impact of Training on University Teachers' Approaches to Teaching and on the Way their Students Learn 2002/ 2; 50
Gillessen, J./Pasternack, P.  Regionale Relevanz? Geistes- und Sozialwissenschaften in demografisch herausgeforderten Regionen 2014/ 1+2; 40
Gläß. H./von Carlowitz, A. Der Neuaufbau der wirtschaftswissenschaftlichen Lehre und Forschung an der Leipziger Universität – eine inhaltliche und personelle Herausforderung 1991/ 2; 61
Gold, A./Souvignier, E. Referate in Seminaren. Warum man sie beibehalten und verbessern sollte 2001/ 3; 70
Goldschmid, M.L. Hochschullehrer-Ausbildung in der Schweiz 1997/ 1; 40
Goldschmidt, D. Berufsschullehrer aus der DDR in gewandelter Verantwortung  1995/ 1; 52
Görts, W. Die Studieneingangsphase im Lichte der Ökonomisierung des Bildungswesens 2011/ 4; 125
Görts, W.  Feedback geben anders – Rückmeldung in Seminaren und Trainings nicht als Beurteilung, sondern als Dialogelement 2012/ 4; 94
Görts, W./Brulez, A./Herrmann, E.  „Sprungbrett Zukunft“ an der TU Darmstadt: Eine neue Qualität in der Schlüsselqualifikationsausbildung  2008/ 4; 118
Griese, H. „Und dann kam die Abwicklung… es war wie ein kalter Schlag“ 1995/ 1; 40
Groh, G./Winteler, A.  Die Wirksamkeit von Einlese-Zeit auf die Ergebnisse in Hochschulprüfungen 2010/ 3; 97
Grözinger, G. Studiengebühren und Familiengründung. Eine (noch) unterschätzte Problemzone 2007/ 3; 76
Grühn, D./Dorenburg, C./Klose, T. FU berät Langzeitstudierende 1996/ 1; 47
Grün, G. Bedingungen und Ergebnisse der Wissenschaftssozialisation im Biologiestudium 1994/ 3; 136
Grzella, M./Kähler, K./Voßkamp, P.  „... neuartig und absolut sinnvoll“ – Präsentieren in der Hochschule mit Videofeedback 2014/ 4+5; 144
Günther, J. Die Donau-Universität und ihre Televorlesungen 1998/ 3; 136
Günther, T./Henke, U./John, S./Schönherr, B. Zielvereinbarungen zwischen Land und Hochschulen – Ein Ländervergleich 2012/ 1; 13
Günther, T./John, S./Großmann, N./Henke, U./Schönherr, B. Gestaltungsmöglichkeiten eines staatlichen Mittelverteilungssystems im Hochschulsektor: Ein Ländervergleich  2012/ 3; 74
Guoqin, S. Heranbildung der Forschungskompetenz von Studenten in China — Am Beispiel der Übungsstrategie im Fremdsprachencollege der Universität Zhejiang 2012/ 2; 38
Habeck, D. Überlegungen zum Aktionsprogramm „Qualität der Lehre“ für die ärztliche Ausbildung 1993/ 2; 87
Hadamitzky, A./Geist, A./von Blanckenburg, K.  Studiengebührenmodelle in der Praxis 2008/ 1; 6
Haidinger, G./Mitterauer, L./Schwanzer, M./Frischenschlager, O. Zum Einfluss des Geschlechts, Prüfungssystems und der Betreuungsrelation auf Lernstrategien - Ein Standortvergleich medizinischer Universitäten Österreichs (Graz, Innsbruck, Wien) 2009/ 3; 52
Hammer, R./Robota, G./Trepte, D. Zur Neugestaltung der Studienberatung an der TU Dresden 1991/ 1; 16
Hampe, M. Einführung in den Maschinenbau. Ein Projektkurs für Erstsemester 2002/ 6; 228
Händel, D. Projektbericht „Kommunikationsmodelle”. Ein Modell für die Zukunft? 2006/ 1; 19
Hanft, A. Wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen im Dilemma zwischen Forschungsbezug und Praxisorientierung? 1998/ 4; 218
Hanft, A./Kretschmer, S.  Studiengestaltung und -organisation für heterogene Studierende 2014/ 3; 74
Hanft, Anke/Reiners, M. Berufliche Qualifizierung von Bildungsbeschäftigten. Eine Analyse von Studienangeboten im Bereich "Bildungsmanagement"  2000/ 6; 176
Hansen, S./Kolmos, A./Busk Kofoed, L. Teaching and Learning Process Competencies by Experimenting and Reflecting 2003/ 6; 235
Hansen-Schaberg, I. Selbsttätige und biografisch-bedeutsarne Wissenschaftsaneignung am Beispiel des Interdisziplinären Seminars "Alltagstheorien und Rechtsextremismus"  2000/ 2; 54
Harder, P. Hochschuldidaktische Qualifikation durch den "Master of Higher Education" der Universität Hamburg 2003/ 1; 32
Hartmann, B. u.a. WIP-Memorandum. Verwirklichung des Wissenschaftler-Integrationsprogramms im Hochschulerneuerungsprogramm 1995/ 2; 95
Hategan, C. Curriculumorientierte Grundlagenforschung (II) 1994/ 1; 13
Hategan, C. Curriculumorientierte Grundlagenforschung (I). Curriculumorientierte Identifikation diffuser Tätigkeitsfelder  1993/ 5; 223
He, J. Führt die englischsprachige Hochschullehre in Deutschland zum Attraktivitätsverlust der deutschen Sprache in China? 2013/ 5; 146
He, J. Zum Vergleich des Studienstandorts Deutschland und Frankreich für die Chinesen   2014/ 6; 191
Hechler, D./Pasternack, P. Zeithistorische Selbstaufklärung. Ein Handlungsmodell für die verstetigte Präsenz der Hochschulzeitgeschichte im Hochschulalltag 2011/ 6; 184
Hechler, D./Pasternack, P.  Forschend beraten oder beratend forschen? Die typischen Probleme von Hochschulorganisationsanalysen  2013/ 1+2; 10
Hechler, D./Pasternack, P.  Hochschule in der Stadt - Metropolitane Konzepte und überwiegend nichtmetropolitane Bedingungen 2014/ 1+2; 52
Heger, M. Quantität und Qualität – Hochschuldidaktik mit Professoren und Studierenden 1997/ 4; 211
Heger, M./Lengnink, K./Prediger, S. TZI macht Schule in der Hochschule. ein Beitrag zur Seminar- und Mathematikdidaktik 1998/ 3; 157
Hein, E./Pasternack, P. Effizienz und Legitimität. Zur Übertragbarkeit marktwirtschaftlicher Anreiz- und Steuerungsmechanismen auf dem Hochschulsektor 1998/ 3; 141
Heitmann, G. Studiengangsentwicklung in der europäischen Ingenieurausbildung 1991/ 4; 147
Hellermann, K./Fleer, H./ Zepp, H./Marschner, B./Schmitt, T. Qualitätszirkel zur Verbesserung der Qualität der Lehre. Ein Erfahrungsbericht aus dem Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum  2006/ 1; 13
Hellmer, S. Lehrprogramm „Universität & Arbeitsmarkt - Berufsorientierung und prozessorientiertes Lernen” 2005/ 6; 231
Henecka, H.P. Studienabbruch bei Lehramtsstudenten 1996/ 4; 261
Henecka, H.-P./Lipowsky, F. Studiendauer an Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg. Eine aktuelle Übersicht 2002/ 3; 90
Henn, G./Polaczek, C. Studienerfolg in den Ingenieurwissenschaften  2007/ 5; 144
Henne, T. Graduiertenkollegs. Anmerkungen zu einer hochschulpolitischen Erfolgsgeschichte  2000/ 2; 50
Henninger, M./Balk, M Transparenz von Lehrevaluation an der Hochschule. Wie aktiv sollen Lehrende am Evaluationsprozess beteiligt sein? 2003/ 1; 2
Henschel, A.  Wissenschaftlich orientierte Weiterbildung an Hochschulen - lebenslanges Lernen auf neuen Wegen  2011/ 2; 50
Hensel, R./Reuschel, H.-D. Der ungeliebte Hintergrund. Reformen und Integration der höheren Bildung in den neuen Bundesländern im Spannungsfeld von Bildungsökonomie und –politik 1991/ 5; 201
Herbert, F.-L. Ein neues Kurssystem zur Förderung der Lehrkompetenz von Hochschullehrkräften aus Entwicklungsländern 1991/ 1; 26
Herking, T.-V./Schmithals, F. Intemationalisierung von Studienabschlüssen. Innovation oder Konvention? 2001/ 3; 94
Hermann, T./ Behnke, A. Planspiel „Einführung in den Technischen Umweltschutz“ 1997/ 4; 229
Herrmann, U. „Die Einheit von Forschung und Lehre" - universitäres Gründungsmotiv und Qualitätsgarantie 2005/ 1; 2
Herrmann, U. Welche Probleme soll eine Reform der Lehrerausbildung lösen? Was sollen Lehrer künftig besser können? 2003/ 2; 46
Herrmann, V.  Der Übergang von den Bachelor- in die Master-Studiengänge. Regelungen und mögliche Auswirkungen von Übergangsquoten 2008/ 5; 142
Hertrampf, J. Nachdenken über Bildungswerte und Bildungsziele 1991/ 2; 69
Hilliger, B./Kossack, P./Lehmann, U./Ludwig, J.  Die bedarfsorientierte Weiterentwicklung von Studieneingangsphasen: Ein Projektbericht aus der Universität Potsdam 2010/ 4+5; 134
Hilligus, A.H. Das „Zeitfenster-Konzept“ – ein Instrument zur Sicherung der Studierbarkeit in Lehramtsstudiengängen  2008/ 5; 156
Hilzenbecher, M. Studiengebühren in ökonomischer Perspektive 2001/ 3; 81
Hinneberg, H. Der „Test für Medizinische Studiengänge“ im Auswahlverfahren der Hochschulen 2012/ 3; 94
Hinneberg, H. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – die Ortswahl im neuen Zulassungsverfahren der ZVS  2006/ 4; 140
Hinneberg, H. Absolventenquoten an den Universitäten in Baden-Württemberg Freiburg im Breisgau (Teil 1) 2005/ 4; 160
Hinneberg, H. Zulassung zum Studium – bessere Studenten durch Auswahlgespräche? 2004/ 1; 12
Hinneberg, H. Abiturnote und Studienerfolg 2003/ 4; 145
Hirschi, A.  Career Services zur Steigerung von Karriere-Ressourcen 2010/ 6; 193
Hochbaum, I. Die Lektorenurteile des Europäischen Gerichtshofes 1995/ 2; 82
Hochbaum, I. Das Egle-Urteil des Europäischen Gerichtshofes 1994/ 5; 230
Hochmuth, C.  Eine Analyse des Konfliktumfeldes Hochschule 2014/ 3; 93
Hödl, E. Strategisches Management auf der Grundlage von Fachbereichsprogrammen 1998/ 1; 19
Hoffacker, W. Zu Nutzen und Kosten einer Auswahl der Studierenden durch die Hochschulen 2004/ 1; 2
Hoffacker, W. Organisationskultur - ein Steuerungsinstrument für die Hochschulen? 2000/ 3; 70
Hoffacker, W. Wie kann und sollte die Universität mit dem Problem riskanter Forschung umgehen?  2000/ 6; 166
Hoffmann, N./Shchyhlevska, N.  Alternativen zum Referateseminar - Erfahrungsbericht aus der Literaturwissenschaft 2014/ 4+5; 163
Homfeldt, H.G./Linde, G. LehrerInnenausbildung in Schleswig-Holstein. Ein Beitrag zu ihrem Stand und zu ihrer Perspektive mit besonderer Berücksichtigung der Pädagogischen Hochschule Flensburg  1993/ 4; 189
Horisberger, M.  Gute Charts – schlechte Charts. Visualisieren von Lerninhalten als hochschuldidaktische Kompetenz. Zehn Regeln für die gekonnte Gestaltung und Handhabung von Text-Charts  2009/ 4; 130
Hörnstein, E./Kreth, H./Ribberink, N. Leistungsmessung von Lehreinheiten. Das Modell der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 2011/ 5; 172
Horstkötter, A. Studentischer Input und universitäre Lehre: Inwieweit kann eine Universität mangelnde studentische Vorbildung ausgleichen?  2006/ 6; 202
Huber, L. Forschen über (eigenes) Lehren und studentisches Lernen - Scholarship of Teaching and Learning (SoTL): Ein Thema auch hierzulande? 2011/ 4; 118
Huber, L. Hochschule und gymnasiale Oberstufe - ein delikates Verhältnis 2007/ 1; 8
Huber, L. Zur Verankerung von „General Studies“ im Bachelor-Studiengang. Eine Stellungnahme zum Konzept der Neuen Universität Lüneburg 2004/ 5; 194
Huber, L. Laudatio: Wolff-Dietrich Webler wird 60  2000/ 2; 66
Huber, L. Studienbegleitendes Prüfen. Probleme und Chancen von Credit-Systemen 2000/ 5; 139
Huber, L. Forschendes Lehren und Lernen. Eine aktuelle Notwendigkeit 1998/ 1; 3
Huber, L. Interdisziplinäres Lehren und Studieren in amerikanischen Hochschulen 1996/ 1; 38
Huber, L. Von der Heterogenität zur Homogenisierung oder umgekehrt? 1995/ 1; 21
Huber, L.  Studenten als Kunden? – Kunden als Studenten! 2013/ 1+2; 60
Huber, L.  Forschungsbasiertes, Forschungsorientiertes, Forschendes Lernen: Alles dasselbe? Ein Plädoyer für eine Verständigung über Begriffe und Unterscheidungen im Feld forschungsnahen Lehrens und Lernens 2014/ 1+2; 32
Huber, L.  Anfangen zu Studieren. Einige Erinnerungen zur „Studieneingangsphase“ 2010/ 4+5; 113
Huber, L.  Drei Probleme der Forschung über Hochschulen. Diskutiert am Beispiel des Wissenschaftlichen Zentrums für Berufs- und Hochschulforschung der Universität Gesamthochschule Kassel 1999/ 2; 54
Huber, L.   40 Jahre Kreuznacher Hochschulkonzept 2008/ 4; 105
Huber, L./Marciniak, K. Fächerübergreifendes Studieren und Agieren 1992/ 2; 72
Huber, L./Stückrath, J. Eingangsdiagnosen im Studium – vielfältiger Nutzen. Am Beispiel des Faches Deutsch im Lehramtsstudium 2006/ 3; 89
Huldisch, J./Kemper, M./Münker, J./Pohl, J. Hochschulreformkonzept KRESSE 1994/ 4; 154
Husung, H.-G. Beobachtungen zum wissenschaftlichen Nachwuchs 1999/ 1; 19
Iller, C./Wick, A.  Prüfungen als Evaluation der Kompetenzentwicklung im Studium 2009/ 6; 195
Ipsen, K. Die Wiedergründung einer alten Hochschule als Europauniversität in Frankfurt/Oder 1994/ 3; 125
Ivo, H. Aber niemand weiß, wo er mich drückt 1996/ 2; 81
Jackstel, K./Olbertz, J.H. “Hochschulpädagogik?” 1991/ 3; 120
Jacob, A.-F. Magnifizenz mit Eimer und Lappen 1995/ 3; 179
Jaeger, M./Leszczensky, M. Governance als Konzept sozialwissenschaftlicher Hochschulforschung – am Beispiel neuer Modelle und Verfahren der Hochschulsteuerung und Finanzierung 2008/ 1; 17
Jahn, H. Entwicklung der Fachhochschulen im tertiären Bereich – Innovative Ansätze in den neuen Bundesländern und Berlin 1993/ 6; 257
Jahn, R.W./Fuge, J./Söll, M.  Macht Mentoring aus Lehrjahren Herrenjahre? Evaluationsergebnisse der Implementation eines Team-Mentoringkonzepts für Studienanfänger 2010/ 4+5; 140
Jahnke, I./Haertel,T. Kreativitätsförderung in Hochschulen – ein Rahmenkonzept 2010/ 3; 88
Janke, S./Dickhäuser, O. Strukturell verankerte Entscheidungsfreiheit im Bachelor-Studium - Zur Bedeutsamkeit von Autonomie in den neuen Studienstrukturen 2013/ 3; 102
Johner, R./Wilhelm, S./Teta, A.  „Emotionaler Konstruktivismus" – ein passendes Lehrkonzept an Hochschulen? 2014/ 4+5; 132
Kalkwijk, J. One Cycle of Quality Assessment of University Education in Retrospect 1996/ 4; 221
Kampe, G./Kurz, G./Lörcher, W. Informatik an Fachhochschulen. Eine Bestandsaufnahme in den alten Bundesländern 1993/ 2; 64
Karpen, U. Deutsche Hochschullehrer - Hochschullehrer in anderen Ländern 1999/ 1; 15
Karpen, U. Ein europäischer Arbeitsmarkt der Wissenschaft 1995/ 1; 6
Kattmann, U. Der Bachelor "Wissenstransfer" als Basis für konsekutive Studiengänge in der Lehrerbildung 2003/ 3; 96
Kehm, B. Die Durchführung von EG-Bildungsprogrammen in der Bundesrepublik Deutschland 1995/ 2; 85
Kehm, B.M. Die Evaluation des TEMPUS-Programms. Erfolge und Probleme der Hochschulentwicklung in Mittel- und Osteuropa 1997/ 2; 103
Kehm, B.M./Teichler, U. Mit Bachelor- und Master-Studiengängen und -abschlüssen wohin? Eine Zwischenbilanz zum Bologna-Prozess  2006/ 2; 57
Keller, A. Neue Chancen für Mitbestimmung in Hochschulbereich. "Integrierte Wahl" und "neue Mitbestimmungstatbestände" in der Diskussion 1998/ 3; 132
Keller, A. Hochschulreform im rechtsfreien Raum? 1997/ 1; 11
Keller, K./Schulte, A./Tenti, O. Management von Projekten unter mediendidaktischen Aspekten. Eine Projektmanagement-Plattform als didaktisches Hilfsmittel 2009/ 4; 135
Kellermann, P. Universitätssystem und Hochschulpolitik in Österreich am Ende des Jahrhunderts 1998/ 4; 183
Kellermann, P. Ranking- und Review-Verfahren in den Vereinigten Staaten 1992/ 3; 126
Kerres, M. Fachhochschule, Universität? Die Hochschulwelt ordnet sich neu  2006/ 4; 118
Kerres, M. Neue Medien in der Lehre. Von der Projektförderung zur systematischen Integration 2001/ 2; 38
Kerres, M./Hanft, A./Wilkesmann, U.  Lifelong Learning an Hochschulen -  Neuausrichtung des Bildungsauftrages von Hochschulen  2010/ 6; 183
Kiel, S. Ostdeutsche Hochschulen in der Veränderung 1995/ 3; 168
Kiel, S. Die gespaltene Reform der deutschen Hochschulen – Wahrnehmungen aus einer spezifischen ostdeutschen Sicht 1993/ 4; 181
Kiel, S. Hochschulbildung im Wandel – Wie kann man die Hochschulbildung in der DDR heute sehen?  1991/ 6; 254
Kimmel, K./Wosnitza, M. Ausländische Studierende an deutschen Hochschulen - Gründe für ein Studium in Deutschland und mögliche Konsequenzen für die deutsche Hochschullandschaft  2006/ 6; 190
Kinner, J.E.  Förderung der Sprachkompetenz durch vorlesungsbegleitende Schreibübungen 2010/ 1; 33
Kirschke, D./Franke, C./Jechlitschka, K./Oertel, K./von Pfeil, A. Nutzung von Leistungsindikatoren in der Hochschulfinanzierung. Zur aktuellen Strukturdebatte an der Humboldt-Universität zu Berlin 2003/ 6; 252
Klein, A. Private Public Partnership im Bereich der Lehre an der Universität Potsdam. Ein Bericht  2000/ 1; 10
Klein, B. Problembasiertes Lernen (PBL) am Beispiel des Studienfachs "Wirtschafts- und Finanzwissenschaft". Ein Ergebnisbericht 2001/ 1; 21
Klippel, M. Allgemeine Studienberatung an der TU Berlin 1991/ 1; 13
Klockner, C. Was Fachhochschulen leisten sollen, was sie leisten wollen und was wir darüber (nicht) wissen 1993/ 6; 253
Klüver, J./Schmidt, J. Luhmann aus dem Computer 1994/ 5; 234
Knauf, H. Rahmenbedingungen für einen guten Studiengang - Erkenntnisse aus dem Wettbewerb „Cum Laude“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft 2012/ 5; 125
Knauf, H. Schlüsselqualifikationen. Entstehung, Probleme und Relevanz eines Konzeptes 2001/ 2; 45
Knauf, H.  Inklusion und Hochschule - Perspektiven des Konzepts der Inklusion als Strategie für den Umgang mit Heterogenität an Hochschulen 2013/ 5; 164
Knauf, H./Sievert, B. Mehr als Tipps und Tricks - Workshops für Tutorinnen und Tutoren 2005/ 5; 194
Knauf, H./Sievert, B. Qualität und Selbstreflexion: EULE - ein Zertifikat für Tutorinnen und Tutoren 2004/ 6; 236
Knauf, M./Frühwald, A. Der Blick von „außen”: Neue Impulse für die Studienreform. Studie zu Managementstrukturen und -anforderungen in der Holzindustrie und die Bedeutung für das holzwirtschaftliche Studium an der Universität Hamburg  2005/ 4; 164
Knigge-Illner, H. "Prüfungsangst bewältigen". Konzept eines Workshops zur Examensvorbereitung 1998/ 3; 163
Knigge-Illner, H. "Prüfungsangst bewältigen". Evaluation eines Workshops zur Vorbereitung auf das Examen 1998/ 4;  210
Kocka, J. Reformen von oben und außen 1994/ 2; 93
Köhler, G. Promovieren in Europa - Dritte Phase des Studiums oder erste Phase wissenschaftlicher Arbeit? 2005/ 2; 46
Köhler, G. Mitbestimmung und Management 1993/ 5; 234
Köhler, H. Graphik als Argument? 1995/ 1; 33
Kolb, M./Kraus, M./ Pixner, J./Schüpbach, H. Analyse von Studienverlaufsdaten zur Identifikation von studienabbruchgefährdeten Studierenden  2006/ 6; 196
Kolmos, A. Training Project Supervision 1997/ 1; 46
Kolmos, A./Algreen-Ussing, H. Implementing a Problem-Based and Project-Organized Curriculum. A Cultural Change 2001/ 1; 15
Kolmos, A./Krogh, L. University Pedagogy for Assistant Professors at Aalborg University. Part 1: Syllabus 2003/ 1; 37
Kolmos, A./Krogh, L. University Pedagogy for Assistant Professors at Aalborg University (Part 2). Guidelines for supervision and advising of assistant professors in the university teacher education 2003/ 2; 75
Köpke, A. Impulse zur Verbesserung der Lehre an Hochschulen 1995/ 2; 119
Korn, R./Lossen, C. Innovative Konzepte von Lehre und Organisation des Mathematik-Studiums zwischen Bologna, Anwendung und Internationalität 2010/ 2; 63
Krause, D./lRentschler, M. Lehrreiche Leere? eine hochschuldidaktische Expedition (Teil 2). Theorie und Praxis eines Seminars ohne Programm 2001/ 3; 88
Krause, D./Rentschler, M. Lehrreiche Leere? eine hochschuldidaktische Expedition (Teil 1). Theorie und Praxis eines Seminars ohne Programm 2001/ 2; 60
Krauth, W.-H./Scherer, D. Das Wissenschaftler-Integrations-Programm Hochschulerneuerung und Sicherung von Forschungspotentialen 1992/ 5; 202
Kreckel, R. Zum neuen Verhältnis von Hochschulen und staatlicher Wissenschaftsverwaltung in Deutschland 2003/ 3; 90
Krempkow, R. Arbeitszufriedenheit und Akzeptanz hochschulpolitischer Reformvorhaben an drei ostdeutschen Hochschulen 2005/ 3; 102
Krempkow, R. Ist "gute Lehre" messbar? Die Verwendbarkeit studentischer Lehrbewertungen zur Darstellung der Lehrqualität und weiteren Maßnahmen 1998/ 4; 195
Kreuzer, S./Moczadlo, R. Die Entdeckung der Wirklichkeit 1995/ 3; 183
Kriszio, M. Studentische Veranstaltungsbeurteilungen und ihre Auswirkungen auf Lehre und Karriere. Fallstudie an einer amerikanischen Hochschule 1992/ 5; 217
Krull, W. „Wer nur Chemie kann, ..." – Neue Herausforderungen für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 2003/ 6; 218
Krull, W. Leistungsfähigkeit durch Eigenverantwortung oder: Wie werden Hochschulen zu Zukunftswerkstätten der Gesellschaft? 2001/ 5; 133
Kruse, O. Zur Geschichte des wissenschaftlichen Schreibens. Teil 1 2005/ 5; 170
Kruse, O. Zur Geschichte des wissenschaftlichen Schreibens. Teil 2  2005/ 6; 214
Kühl, S. „Lehrforschung extrem". Vom Scheitern eines hochschuldidaktischen Kleinexperiments  2009/ 2; 62
Kuhlee, D.  Brauchen wir eine Workload-Diskussion? Zur Rolle formaler Studienworkloads für das Lern- und Studierhandeln - Eine empirische Studie bei Lehramts-Studierenden des Master of Education 2012/ 4; 79
Küpper, H.-U.  Studierende als Kunden – BWL-Konzepte für Hochschulen? 2013/ 1+2; 53
Lahm, S. Lehrend in die Wissenschaft. Die Qualifizierung von Doktorand/innen für schreib-intensive Lehre am John S. Knight Institute for Writing in the Disciplines, Cornell University, USA 2010/ 1; 21
Lang, R./ Stary, J. Fundraising für die Wissenschaft. Ein Überblick über Instrumente und ratgebende Literatur 1999/ 2; 48
Lange, J. Modell-Universität Lüneburg - Herausforderung und Chance 2004/ 5; 175
Lange, J. Leistungsorientierung im Hochschulbereich 1999/ 4; 108
Lange, J. Die deutschen Hochschulen in Europa 1996/ 3; 178
Lange, J. Erfüllt die Schule noch ihren Bildungsauftrag? 1995/ 3; 163
Laske, S./Meister-Scheytt, C./Loacker, B./Lederbauer, D. Eckpunkte für eine erfolgreiche Arbeit von Hochschulräten - Schlussfolgerungen aus einem Realexperiment  2007/ 3; 66
Last, B./Schaefer, H.-D. Die Wissenschaftsbeziehungen der Hochschulen in den neuen Bundesländern mit Osteuropa: Umbruch oder Zusammenbruch 1994/ 1; 32
Le Breton, M./Lichtenauer, A./Kita, Z.  Studentische Erfahrungen mit ‚Vielfalt der Verschiedenheit‘ – Diversitätsdimensionen im Blickfeld des Bachelor-Studiums in Sozialer Arbeit  2014/ 4+5; 175
Lehmann, G. Für ein ständiges Diskussionsforum Hochschuldidaktik/Hochschulpädagogik 1991/ 1; 27
Lenhard, H. Konsequenzen aus der Pisa-Studie 2002/ 6; 224
Lenhardt, G./Stock, M.  Deutsche und amerikanische Hochschulkrisen. Teil 1 2008/ 4; 98
Lenhardt, G./Stock, M.  Deutsche und amerikanische Hochschulkrisen. Teil 2 2008/ 5; 130
Lentsch, J.  Akademisches Konfliktmanagement: Ein Beitrag zur Qualitätssicherung der Promotionspraxis? 2012/ 5; 118
Lewark, S. Blockstudium und Modularisierung. Prozess und Ergebnis einer umfassenden Studienreform am Beispiel Forstwissenschaft an der Universität Freiburg im Breisgau (Teil 1) 2002/ 1; 32
Lewark, S. Blockstudium und Modularisierung im Studiengang Forstwissenschaft in Freiburg. Erwartungen und Erfahrungen (Teil 2) 2002/ 3; 98
Lewin, D. Qualität aufgrund hochschuleigener Auswahlverfahren? 2004/ 1; 15
Lewin, R. Zur Anerkennung und Äquivalenz der in der DDR verliehenen Abschlüsse und akademischen Grade 1991/ 1; 3
Lewis, K.G. A Brief History and Overview of Faculty Development in the United States 1997/ 1; 21
Liebhardt, H./Stolz, K./Prospero, K./Niehues, J./Fegert, J.M.  Evidenzbasierte Beratung und Studienverlaufsmonitoring für studierende Eltern in der Medizin. Ein Praxisbeispiel an der Universität Ulm 2011/ 1; 27
Lischka, I. Auswahl der Studierenden durch die Hochschulen - ist nun blinder Aktionismus angesagt? 2004/ 4; 144
Lischka, I. Hochschulzugang von Berufserfahrenen ohne Abitur 1996/ 3; 187
Lischka, I. Auch das noch? Wissenschaftliche Weiterbildung für ältere Erwachsene  1993/ 3; 134
Lischka, I. Was unterscheidet die verschiedenen Prognosen zu den Studienanfängern der neuen Bundesländer? 1991/ 6; 259
Lödermann, A.-M./Scharrer, K.  Aneignung beschäftigungsrelevanter Kompetenzen an der Universität – Bewertung aus Studierendensicht 2011/ 6; 210
Löhmer, C./Standhardt, R. Lebendiges Lehren und Lernen will gelernt sein. Anregungen für eine fundierte pädagogische Grundqualifikation von Lehrenden und Studierenden auf der Basis der Themenzentrierten Interaktion 1997/ 4; 234
Lorson, P./Lubinski, A./Nickel, M./Toebe, M.  Studienerfolg - Was verstehen Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum darunter? 2011/ 6; 192
Loy, C./Hell, B./Robra, B.-P. Priorisierung ausländischer Bildungsabschlüsse bei der Zulassung zum Medizinstudium 2009/ 3; 98
Lüthje, J. Zielvereinbarungen als Instrument strategischer Steuerung 2002/ 5; 168
Lüthje, J. Selbststeuerung oder staatliche Lenkung der Hochschulen in Deutschland 1992/ 4; 161
Macke, G./Kaiser, K./Brendel, S. Erwerb von Lehrkompetenz. Das Programm des "Hochschuldidaktikzentrums der Universitäten des Landes Baden-Württemberg" 2003/ 1; 25
Mandl, H./Gruber, H./Renkl, A. Neue Lernkonzepte für die Hochschule 1993/ 3; 126
Mandler, U. Gestufte Studiengänge und Hochschulreform: Ergebnis einer Befragung wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereiche der Universitäten und Fachhochschulen 2006/ 4; 122
Manning, S. Förderchancen durch Hochschulprogramme der EG – wie werden sie in den neuen Bundesländern genutzt? 1993/ 3; 130
Martiny, U. Befristung auf Dauer. Die Dauerkollision um Berufskontinuität in befristeter Forschungstätigkeit an Hochschulen 1992/ 1; 12
Matthes, B./Prescher, E. Gesichtspunkte zu einem neuen Fallstudienmodell für die Studiengänge der Technischen Wissenschaften 1992/ 3; 132
Matthies, H. Qualitätssicherung der Wissenschaft im Wandel  2006/ 4; 147
Matysiak, S. Studentische Arbeit ernst genommen – Uni-Seminare als Kombination von Fachwissenschaft und Schreibtraining 2003/ 5; 210
Mayer, E. Forschungs- und Technologiepolitik als Instrumente der Landespolitik 1998/ 2; 67
Mayer, P. Wissenschaftlich schreiben heißt vor allem denken – zwölf Techniken für mehr Effizienz 2010/ 1; 28
Mayer, P. Publizieren in den Naturwissenschaften - Woher kommt der Vorsprung der Amerikaner und wie können deutschsprachige Wissenschaftler aufholen? 2006/ 3; 82
Mehrtens, M. Personalentwicklung für Juniorprofessoren - Instrument gezielter Förderung und aktiver Hochschulentwicklung in der Universität Bremen 2004/ 2; 51
Meister, J.-J. Studienbedingungen und Studienverhalten von Behinderten 1996/ 2; 106
Meister, J.-J. Graue Maus in grauer Masse – oder: Förderung besonders Befähigter im Hochschulalltag 1995/ 1; 28
Melzer, M. Zu Fragen der Kommunikation im Lehren-Lernen-Prozess 1991/ 2; 75
Merkt, M./Schädlich, B. „Den Austausch organisieren“. Der didaktische Einsatz von Online-Elementen in Präsenzseminaren der Hochschullehre am Beispiel der asynchronen Groupware BSCW (Basic Support for Cooperative Work) 2004/ 1; 30
Metz-Göckel, S./Kamphans, M./Scholkmann, A. Gute Lehre – empirisch geprüft: Aktivierende Forschung zur Hochschullehre. Zwischenbericht aus zwei Forschungsprojekten und einer Expert/innen-Diskussion mit wissenschaftspolitischen Empfehlungen 2012/ 6; 174
Meyer, B.E./Antosch-Bardohn, J./Beege, B./Frauer, C. Neue Systematisierung von Lehr-/Lernmethoden in der Hochschullehre - Theoretische Fundierung des „Münchner Methodenkastens“ 2014/ 4+5; 156
Meyer, H. Wissenschaftsreform 1994/ 3; 110
Michaelowa, A./ Michaelowa, K. Private Beteiligung an der Hochschulfinanzierung  1995/ 4; 253
Middendorff, E. Sozialgruppenspezifische Beteiligung an höherer Bildung- Ein Phänomen mit Geschichte (Teil 1) 2002/ 4; 140
Middendorff, E. Sozialgruppenspezifische Beteiligung an höherer Bildung. Ein Phänomen mit Geschichte (Teil 2) 2002/ 5; 186
Mintken, K.-H. Studienplatzangebot und das Lehren an der Fachhochschule 1991/ 6; 265
Minx, E./Röhl, H. Zukunft anders denken: Szenarien als Instrumente der Wissensorganisation bei der DaimlerChrysler AG - übertragbar auf die Hochschulentwicklung? 2002/ 2; 58
Mitterauer, L./Frischenschlager, O./Abbas, S./Haidinger, G. „Exam drives Learning“ Unterschiede im prüfungsbezogenen Lernverhalten zwischen altem und reformiertem Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien 2010/ 4+5; 173
Mohring, K./Wilhelm, J.L. Markt der Ideen und Wege der Erforschung – Reflexion eines Methodenorientierten Projektseminars der Humangeographie - Zusammenfassung 2010/ 3; 102
Mosler, K./Savin, A. Studienaufbau und Studienerfolg von Kölner Volks- und Betriebswirten im Grundstudium  2005/ 4; 144
Mosler, K./Savin, A. Studienaufbau und Studienerfolg von Kölner Volks- und Betriebswirten im Hauptstudium  2005/ 5; 181
Mück, C./Mühlenbein, K. Durch Studium zum Spitzenverdienst?  2006/ 2; 47
Mugabushaka, A.-M./Enders, J. Die Stipendienprogramme der Deutschen Forschungsgemeinschaft aus der Sicht der Geförderten. Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten der DFG 2005/ 3; 90
Müller, C. Hochschulzulassung. Schieflagen einer Debatte 2004/ 6; 223
Müller, R./Goldammer, G. Gedanken zur Fernstudienentwicklung in den neuen Bundesländern 1991/ 4; 174
Müller, S. Effektive Lehre mit Fallstudien. Die Gestaltung des Lernprozesses entscheidet über den Erfolg 2009/ 1; 27
Müller, S. Nah dran an der Praxis: Fallstudien bieten effektives Training von Managementkompetenzen 2007/ 5; 154
Müller, S.  eLearning im Europarecht – Ein Praxisbericht 2007/ 3; 87
Müller, S./Volery, T. Fallstudien schreibt man nicht am grünen Tisch 2008/ 6; 196
Müller, U.M.  Wie sind Studierende mit Migrationshintergrund definiert bzw. charakterisiert und haben sie mehr Probleme im Studium? -  Ergebnisse aus einer Studierenden­befragung an der Universität Duisburg-Essen  2012/ 2; 51
Müller, W. Weder Zusatzqualifikation noch Schnellkurs in Ingenieurtechnik 1995/ 4; 237
Müßig-Trapp, P./Schnitzer, K. Internationales Studium. Modelle für die Zukunft 1998/ 2; 89
Mußler, P./Müller, M.  Pharmazie quo vadis? Zur Einführung des BSc Studienganges Pharmazeutische Wissenschaften an der Universität Freiburg 2014/ 1+2; 63
Nasr, A./Gillett, M./Booth, E. The Relationship Between University Lecturer’s Qualifications in Teaching and Student Ratings of their Teaching Performance 1997/ 4; 243
Neave, G. Internationalisation, Regionalisation and choosing the Community to serve: Or, in the Ballet of the Knowledge Economy, should the University attempt the Grand Ecart? 2003/ 4; 130
Neave, G. Nachäffen der Nachbarn oder überzeugt sein von der eigenen Weisheit 1997/ 3; 139
Neudörfer, A. Moderation und Metaplantechnik 1994/ 4; 183
Neumann, R./Lindsay, A. Developing an Integrated Course in University Teaching, Management and Administration 1997/ 4; 238
Neumann, S. Qualitätssicherung an deutschen Hochschulen – ein Blick zurück nach vorn. Bericht zur Tagung der Hochschulrektorenkonferenz „Qualitätsorientierte Hochschulsteuerung und externe Standards“  2006/ 5; 184
Neusel, A./Yalcin, G./Rittgerott, C. Die türkischen Universitäten auf dem Weg nach Europa  2006/ 5; 154
Neuweiler, G. Die Einheit von Forschung und Lehre heute: eine Ideologie 1997/ 4; 197
Neuweiler, G.  Thesen zur Hochschulpolitik 1993/ 5; 236
Nickolaus, R./Abele, S.  Chancen und Grenzen eines differenzierteren Ansatzes zur Hochschulbewerberauswahl 2009/ 3; 81
Nienhüser, W.  Ressourcenabhängigkeit und Hochschulräte. Eine empirische Analyse 2011/ 6; 199
Nieuwenboom, J.W. Berufseinstieg: eine Sache der Ausbildung? Empirische Überprüfung eines Modells für den Übergang in die Erwerbstätigkeit in drei Fachbereichen 2007/ 5; 135
Niketta, R. Wie halten es heutige Studierende mit fachüberschreitendem Studium? 1995/ 4; 220
Nordmo, I. Studying for essay type examinations: the study activities of the students with the best exams 2007/ 4; 118
Oehler, C. Hochschulplanung und Hochschulforschung 2001/ 2; 51
Oehler, C. Herausforderungen der Hochschulpolitik an die Hochschulforschung 1993/ 6; 278
Oehler, C. Internationaler Vergleich in der Hochschulforschung – Was meint das? 1996/ 4; 275
Okun, B. Was bleibt? Die ideologische Erblast der DDR-Sozialwissenschaft und ihre Perspektive 1992/ 1; 18
Olbertz, J.-H. Es schreibt sich besser auf unbeschriebenen Blättern…  1996/ 1; 28
Ommerborn, R. Behinderte Menschen im Fernstudium 1996/ 1; 11
Ommerborn, R./Schuemer, R. Neue Medien und Internet - Chance oder Risiko für behinderte Studierende? Meinungen behinderter Studierender zur PC- und Intemet-Nutzung im Fernstudium 2001/ 6; 184
Ondrejkovic, P. Nachkriegsentwicklung und Umgestaltung an den slowakischen Hochschulen während 42 Jahren im Sozialismus 1992/ 1; 28
Opolski, K. Organisierung und Finanzierung der wissenschaftlichen Forschung in Polen 1991/ 2; 87
Ortenburger, A.  Grenzen überschreiten – zur Interdisziplinarität in neuen Studienstrukturen 2013/ 1+2; 17
Osterloh, J. Interdisziplinärer Gesprächskreis Hochschuldidaktik für Habilitanden. Eine Initiative des Vizepräsidenten der TU Braunschweig, Prof. Dr. Heinz Semel 1992/ 4; 181
Otala, L./Otala, M. Neue Wege der Kooperation zwischen Industrie und Universität 1993/ 3; 109
Palandt, K. Stiftungshochschulen. Das niedersächsische Konzept, die Hochschulen auch finanziell selbstständiger zu machen 2002/ 6; 202
Palandt, K. Zielvereinbarungen zwischen Hochschulen und Landesregierung. Erfahrungen am Beispiel Niedersachsen 2002/ 5; 162
Papenkort, U. Restauration oder Reform? Anmerkungen aus studentischer Sicht zur Neuordnung der ostdeutschen Hochschul- und Forschungslandschaft 1992/ 6; 279
Pasternack, P. Zukunftsthemen der Hochschulforschung. Einige prognostische Blicke 2009/ 5; 168
Pasternack, P. Wissenschaftsrat als Marke 2008/ 3; 91
Pasternack, P. Was ist Hochschulforschung? Eine Erörterung anlässlich der Gründung der Gesellschaft für Hochschulforschung  2006/ 3; 105
Pasternack, P. Über Gebühr: Was spricht denn nun eigentlich noch gegen die studentische Beteiligung an der Hochschulfinanzierung? 2003/ 2; 67
Pasternack, P. Die Hochschulqualitätsdebatte. Anlässe, Voraussetzungen und Struktur  2000/ 2; 38
Pasternack, P. Die Schwierigkeiten der Selbstreflexion. Wie die Fachdisziplinen ihren Umbau in Ostdeutschland debattieren 1997/ 2; 69
Pasternack, P. Geisteswissenschaftler heute 1996/ 3; 156
Pasternack, P. Hochschule in die Demokratie  1995/ 3; 152
Pasternack, P. Abwicklungen und „Aufwicklungen“ – Zu ihren Voraussetzungen und Wirkungen 1991/ 6; 249
Pasternack, P.  Durchgesetzt, defizitär und überwiegend beliebt. Die erstaunliche Karriere der Hochschulverträge 2011/ 2; 38
Pasternack, P.  ‚Bologna’ in Deutschland. Eine erklärungsorientierte Rekonstruktion  2010/ 2; 39
Pasternack, P.  Theorie-Praxis-Verflechtung in der frühpädagogischen Ausbildung. Das Zentralproblem der Akademisierung des Erzieher/innen-Berufs 2010/ 4+5; 167
Pasternack, P.  Durchgreifend und bei den Details autonomieorientiert Das österreichische System der Qualitätssicherung und -entwicklung 2008/ 5; 135
Pastohr, M./ Hortsch, H./Meier, C. Berufsakademieabsolventen – eine Zielgruppe für Masterstudiengänge an Hochschulen? Ergebnisse einer Befragung zur Neigung von Studenten und Absolventen der Berufsakademie Sachsen zur Aufnahme eines weiteren Studiums  2006/ 4; 128
Pelzeter, A./Quilisch, A. Stakeholderdialog - ein Baustein im QM für die Lehre 2011/ 2; 59
Pelzeter, A./Schmidt, P. Wissensteilungsverhalten von Studierenden in Praxisphasen – Analyse von Einflussfaktoren 2013/ 4; 114
Pernice, R. Schwerpunkte und Perspektiven der europäischen Hochschul- und Forschungspolitik nach Maastricht 1994/ 6; 260
Pfäffli, B.K./Metzger, M./Imhof, G./Dietrichs, I. Wie begleitete Selbststudien gelingen. Ergebnisse einer Studierenden- und Dozierendenbefragung 2007/ 3; 81
Pihl, C./Hellermann, K. Konzept und die Erfahrungen mit einer Posterpräsentation als modularem Leistungsnachweis in handlungsorientierten sozialwissenschaftlichen Veranstaltungen  2006/ 5; 171
Pixner, J./Mocigemba, D./Kraus, M./Krempkow, R. Sag mir, wo die Studis sind. Wo sind sie geblieben? Outputorientierte Qualitätssicherung auf Studiengangsebene mithilfe der Studienverlaufsanalyse 2009/ 1; 6
Plander, H. Leistungsbezogene Professorenbesoldung: Reformmotor oder Reformbremse? 2004/ 2; 42
Plander, H. Das überkommene Besoldungs- und Vergütungssystem im Hochschulbereich als Anlaß und Gegenstand von Reformen: Eine Übersicht 2003/ 5; 179
Plate, G. Was können private Hochschulen besser als die öffentlichen? 1995/ 3; 173
Platz, G. Studentische Veranstaltungskritik – ein Beispiel aus der Praxis 1997/ 3; 179
Pletl, R. Bologna – ein Curriculum-Desaster oder: Ist curriculare und didaktische Ahnungslosigkeit steigerbar?  2006/ 1; 3
Pletl, R./Schindler, G. Umsetzung des Bologna-Prozesses. Modularisierung, Kompetenzvermittlung, Employability 2007/ 2; 35
Podewils, U. Struktur und Aufgaben des Hochschulsystems der Schweiz 1999/ 6; 183
Pongratz, C./Hochegger, P. Erfolgsfaktoren für den Aufbau eines zweigliedrigen Studiensystems am Beispiel der„Bildungspyramide" am Campus 02 2002/ 5; 179
Portele, H. Gute akademische Lehre. Ein Diskussionsbeitrag 1992/ 3; 121
Pötschke, M. Akzeptanz hochschuldidaktischer Weiterbildung. Ergebnisse einer empirischen Studie an der Universität Bremen 2004/ 3; 94
Pötschke, M./Simonson, J. Zur Akzeptanz der Studienreform. Neue Studienabschlüsse im Blick der Studierenden  2005/ 4; 137
Poulis, J./Massen, C.H./Robens, E. Rationalisierung der Hochschulausbildung mit Audience Paced Feedback 1993/ 2; 91
Poulis, J.A./Massen, C.H./Robens, E. Statistische Untersuchungen über Audience Paced Feedback (APF) 1995/ 1; 50
Prahl, H.-W./Setzwein, M. Langzeitstudium – eine neue Lebensform? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung 1992/ 3; 107
Preiser, S. Feedback nach Referaten. Ein Beitrag zur Verbesserung der Lehre 1995/ 2; 114
Projektgruppe „Eigenevaluation" „Studium und Lehre" als Forschungsprojekt. Ansatzpunkte und Ergebnisse interner Evaluationen an einem Fachbereich. Teil I: Geschichte, theoretischmethodische Verortung und Auswertungsstrategien 2005/ 1; 16
Projektgruppe „Eigenevaluation" „Studium und Lehre" als Forschungsprojekt. Ansatzpunkte und Ergebnisse interner Evaluationen an einem Fachbereich. Teil II: Erziehungswissenschaftler 2003 – Der Fachbereich Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg aus der Sicht von Studierenden und Lehrenden – ausgewählte empirische Ergebnisse 2005/ 2; 75
Pukrop, T./Raupach, T./Bäumler, C./Wendorff , J./Binder, C. Pilotstudie zum Einsatz „Aktivierender Lehrmethoden“ in einem Seminar 2011/ 3; 102
Queis, D. v. Lehren und Lernen mit fremden Kulturen. Internationalisierung und interkulturelle Kompetenz im Hochschulbereich 2002/ 1; 27
Raabe, N./Weihs, C. Universitäten als Landschaften 2008/ 3; 80
Raaheim, A. Lehren und Lernen - Variation der Vorlesungen – Versuch einer Typologie von Lehrenden 2013/ 3; 74
Raaheim, A. Eine Studie über die Interrater-Reliabilität zur Prüfung beim Erstjahresstudium der Psychologie 2007/ 6; 167
Raaheim, A.  Quality in Finnish University Education 2009/ 1; 14
Raaheim, A.  Aber meine PowerPoint-Folien bekommen Sie nicht!  2009/ 4; 110
Raaheim, A./Sunde, E. “When book lovers meet book haters”: Emotional factors in the teacher-student relationship 2009/ 2; 46
Raithel, J. Kumulative Promotion in Deutschland. Ein erster Überblick 2002/ 2; 72
Rambow, R./Nückles, M. Der Einsatz des Lerntagebuchs in der Hochschullehre 2002/ 3; 113
Rau, T./Fegert, J.M./Hoffmann, J./Allroggen, M.  Zielgerichtete Gewalt von Studierenden an Hochschulen 2013/ 1+2; 3
Rau, T./Kliemann, A./Fegert, J.M./Allroggen, M. Schulung von Beratenden an Hochschulen, Universitäten und Studentenwerken zum Umgang mit gefährdeten Studierenden 2012/ 3; 87
Reichel, J. Studium generale an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ein Angebot im Meinungsspiegel der Studierenden 1992/ 2; 83
Reichmann, G. Erwünschte Inhalte eines betriebswirtschaftlichen Studiums im Hinblick auf Rechtsfächer und Fremdsprachen Ergebnisse einer empirischen Studie 2009/ 6; 202
Reichmann, G. Welche Kompetenzen sollten gute Universitätslehrer aus der Sicht von Studierenden aufweisen? Ergebnisse einer Conjointanalyse 2008/ 2; 52
Reichmann, G. Einflußfaktoren auf die Qualität von Lehrveranstaltungen 1999/ 5; 154
Reichmann, G./Sommersguter-Reichmann, M. Analyse und Evaluation der Rahmenbestimmungen von Studienplänen am Beispiel eines betriebswirtschaftlichen Studienganges 2004/ 3; 100
Reinhard, P./Rottländer, E./Wagner, G. Wider die interdisziplinäre Unlust: Konzeption und Evaluation eines Selbststudienangebotes 1997/ 4; 222
Reinhardt, M. Europäische Jahrhundertreform der Promotion?  2007/ 2; 45
Reisinger, K./Huber, L. Weder „Studium“ noch „generale“ – zum gegenwärtigen Erscheinungsbild fächerübergreifender Lehrangebote 1992/ 2; 63
Remdisch, S./Müller-Eiselt, R.  Öffnung, Durchlässigkeit, Vernetzung: Gemeinsam auf dem Weg zur Offenen Hochschule 2011/ 1; 2
Renkl, A. Methoden zur Aktivierung von Studierenden. Ideen zur Verbesserung der Lehre 1997/ 2; 109
Reusch, B./Dreps, P.  Die Reading Week der Universität Bielefeld 2012/ 6; 159
Reuther, H./Spoun, S. Information und Auswahl von Studierenden als zentraler Faktor für Studienqualität – erste Erfahrungen der Leuphana Universität Lüneburg 2009/ 3; 89
Richter, R. Studierbarkeit des Studiums herstellen. Ein Auftrag für die Studienreform  2000/ 5; 158
Richter, R. Für den Aufbau von Netzwerken zwischen Schulen und Hochschulen 1999/ 4; 119
Richter, R. Selbst-Steuerung und Qualitätsevaluation an Hochschulen – Die zwei Seiten einer Medaille  1994/ 5; 225
Richter, R. Finanzierung und Evaluation der Forschung in den Niederlanden seit 1982 1993/ 2; 57
Ricken, J. Der Wettbewerb lehrreich: Gemeinsam für gute Lehre 2010/ 6; 187
Ricken, J./Ullrich, M. Soziale Selektion durch Studienbeiträge? Empirische Befunde zur Situation der Studierenden an der Ruhr-Universität Bochum 2009/ 5; 175
Riedl, L./Rost, D./Schörner, E. Die Übergangsproblematik von der Schule zur Hochschule im Fach Mathematik am Beispiel der Lehramtsausbildung einer Universität 2014/ 3; 81
Rindermann, H. Das Selbstobjektivierungsproblem im akademischen Milieu (I). Forschung an Hochschulen über die Qualität der Lehre an Hochschulen  2000/ 3; 74
Rindermann, H. Das Selbstobjektivierungsproblem im akademischen Milieu (II). Zusammenhang zwischen wissenschaftlicher Methodik und dem Einfluss sozialer Hintergrundvariablen in der Lehrevaluationsforschung 2000/ 4; 117
Ripke, M. Männlich dominierte Computerwelt – Wege von Frauen in die Informatik 2011/ 5; 126
Ripke, M. Technik ohne Machos – Frauenstudiengang Informatik und Wirtschaft an der HTW Berlin 2009/ 6; 209
Risch, M. Fehlverständnisse in Mathematik und Naturwissenschaften 2009/ 4; 124
Risch, M. Schulbildung und Anfangsschwierigkeiten von Ingenieurstudenten in Mathematik und Physik 2003/ 5; 195
Risser, D. Anerkennungspraxis von im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen 2003/ 4; 154
Risser, D./Makhlis, M. Spezifische Studiengänge als Antwort auf die Osterweiterung des Europäischen Hochschulraums  2007/ 5; 148
Ritter, U.P. Die Internet-Universität, virtuelle Universitäten und die Zukunft der europäischen Universitäten 1999/ 4; 102
Ritter, U.P. Lernen im Netz – Hochschuldidaktischer Traum oder Alptraum 1997/ 4; 201
Ritter, U.P. Studentische Partizipation bei der Evaluation von Lehrveranstaltungen  1992/ 2; 87
Rittersbacher, C. Wer die Wahl hat, hat weniger Qual. Umfrage unter Studierenden zur Vergabe von Forschungsthemen. Eine Absage an traditionelle Methoden 2005/ 1; 39
Rittersbacher, C. 'Look at what I learned' – wie Studierende durch motivierende Lehre selbständig vorzeigbare Produkte erarbeiten 2004/ 3; 114
Roessler, K. Der gehetzte Habitus. Über die Körpersprache von Medizinern und Psychologen 1992/ 4; 177
Rohde, C.  Die problembasierte-schreibintensive Lehre in der Studieneingangsphase 2014/ 4+5; 150
Rohe, W. Zur Rolle der DFG im Wettbewerb der Hochschulen 2002/ 4; 122
Roloff, C. Geschlechtergerechtigkeit als universitäres Reformfeld 2001/ 5; 155
Roloff, C. Evaluation als Instrument der Frauenförderung  1997/ 2; 78
Ronge, V./Maschke, S. Mäzene der Hochschulen: Fördergesellschaften 1994/ 1; 4
Rösler, E. Zugang und Zulassung zum Hochschulstudium in der Umgestaltung (Basis – Zwischenbilanz – Orientierung)  1991/ 2; 57
Rösler, E. Fragen und Antworten zum Thema Studienzulassung 1991/ 3; 118
Rotter, C. ‚Vielleicht könnten Sie mir ja irgendwie ein bisschen weiterhelfen‘ – Geschlechtstypische Unterschiede in hochschulischen Sprechstunden  2009/ 2; 58
Rotter, C. Interkulturelles Lernen in internationalen Studiengängen 2006/ 6; 207
Rück, N. Motiviert lernen an der Hochschule. Bericht über ein etwas anderes Seminar an der Universität Kassel 2005/ 1; 34
Rückriem, G./Stary, J. Ist wissenschaftliches Arbeiten lehrbar? 1996/ 2; 96
Ruf, U./Weber, C. Dialogisches Lernen auf Lernplattformen. Den Dialog zwischen Studierenden parallel zu Massenvorlesungen mit Blended Learning fördern 2005/ 6; 243
Ruhr-Universität Bochum Bochumer Modell gestufter Lehrerbildung Antrag der Ruhr-Universität Bochum auf Einrichtung eines gestuften Studiengangs für das kombinierte Lehramt für die Sekundarstufen I/IIa ab dem Wintersemester 2002/2003 2003/ 3; 103
Ruhr-Universität Bochum (Steger, A.) Neustrukturierung des Magisterstudiums. Reformmodell am Beispiel der Ruhr-Universität Bochum 1998/ 1; 31
Ruppert, A./Voigt, M. Gendersensible Vermittlung von Verhandlungskompetenz - Ein Modellmodul und seine Evaluation aus vier Perspektiven 2008/ 4; 126
Rüther, B. Fachüberschreitung als Fachbegrenzung 1995/ 4; 227
Rutkowski, J. Neue Grundlangen für das wirken des Hochschulwesens in Polen 1991/ 1; 40
Rütten, D.  Zusatzstudium „Europäische Studien“ 1991/ 4; 150
Sackmann, R./Wingens, M. Berufsverläufe von DDR-Hochschulabsolventen nach der „Wende“ 1994/ 1; 23
Sagmeister, G. Entwurf einer Prozeßevaluation für einen Universitätslehrgang 1998/ 2; 95
Sagmeister, G.  Gesundheitsmanagement unter TZI-Gesichtspunkten am Beispiel der Universität Klagenfurt 2009/ 3; 104
Salustowicz, P. Wissenschaftliche Produktivität der Fachbereiche „Sozialwesen“ der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen – im Vergleich 1992/ 1; 23
Sander, T. ‚Den Menschen da abholen wo er steht’ – Kompetenzkonzept und Hochschulbildung 2010/ 1; 3
Saroyan, A./Donald, J.G. Evaluating Teaching Performance in Canadian Universities 1994/ 6; 282
Schaale, D./Schulze-Hermann, E./Stock, H. Veränderungen von Lehre und Studium an der Humboldt-Universität im Spiegel von Studentenmeinungen  1991/ 5; 208
Schaufelberger, W. Das Projekt IDA (Informatik dient allen) der ETH Zürich 1992/ 5; 226
Scheitler, C. „Soziale Kompetenz“ an Fachhochschulen 1996/ 2; 94
Schell-Kiehl, I. Die Rolle der Lehrenden bei der Entwicklung innovativer Lehr-/Lernprozesse in den Niederlanden - Ergebnisse eines Surveys am Beispiel der Fachhochschule Saxion 2012/ 6; 167
Schenker-Wicki, A. Akkreditierung und Qualitätssicherung. Das schweizerische Modell 2001/ 4; 107
Scherer, D./Burkhardt, A. Übergang oder Defizit – Zum künftigen Wissenschaftler-Stellenbestand an den Hochschulen der neuen Bundesländer 1991/ 6; 262
Scherm, E. Von der Hochschulreform zur „unternehmerischen“ Universität: ein weiter Weg 2012/ 1; 7
Schermer, P. Alternative Ausbildungsmöglichkeiten für Hochschulberechtigte 1994/ 5; 216
Scherrer, C. Neues von der GATS-Verhandlungsrunde: Forderungen zur Aufgabe staatlicher Verantwortung für die Hochschulen 2003/ 2; 60
Scherrer, C./Yalçin, G. Wachsende Präsenz ausländischer Bildungsanbieter in der EU? Bildungsex- und -import in Handelvereinbarungen der neuen GATS-Verhandlungsrunde und ihre Rückwirkungen auf das öffentliche Bildungswesen 2002/ 4; 128
Schimank, U. Professorenautonomie und Selbststeuerung der deutschen Hochschulen 1999/ 1; 11
Schimpf-Herken, I. Lernen an der Universität heute 1997/ 2; 93
Schlegel, J. Nicht nur Notlösung für die Chemie in Adlershof: Das Wissenschaftler-Integrationsprogramm (WIP) 1993/ 6; 250
Schlegel, J. Bildungsfinanzen der Bundesrepublik Deutschland 1996/ 4; 226
Schleider, K./Güntert, M. „Aufschieberitis und andere Ausweichstrategien" - Diagnostik und Intervention bei studienbezogenen Lern- und Arbeitsstörungen am Beispiel der Lehrerbildung 2009/ 3; 75
Schlicker, E. Gedichte zur Auflockerung der Lehre in einem theoretisch-medizinischen Fach (Pharmakologie) 2014/ 1+2; 68
Schlömerkemper, A. Didaktische Fortbildung von Tutorinnen und Tutoren in der Mathematik 2005/ 5; 198
Schmidt, A. Ein didaktisches Projekt zur Gestaltung eines Einführungsseminars am Beispiel der Volkskunde 1996/ 1; 59
Schmidt, B. Angenehm, konstruktiv – und nicht allzu wirkungsvoll? Lehrveranstaltungsevaluation aus der Sicht von Studierenden, Lehrenden und Evaluationsanbietern 2007/ 6; 183
Schmidt, B.  Interne Fortbildungseinrichtungen, hochschuldidaktische Forschungszentren oder kooperative Netzwerke? Auf der Suche nach neuen Strukturen für die Hochschuldidaktik 2009/ 5; 152
Schneider, R. Problemorientiertes Lehren und Betreuen im Literaturseminar 2006/ 1; 33
Schneijderberg, C./Steinhardt, I. Was steht noch zur Wahl? Wahlmöglichkeiten im Studium nach der Bologna-Umstellung. Eine empirische Untersuchung der politikwissenschaftlichen Bachelor-Studiengänge in Deutschland und der Schweiz 2010/ 3; 74
Schnieder, J.  Mathematiklernen lernen mit philosophischen Denkmethoden – ein Werkstattbericht 2014/ 3; 102
Schoberth, N. Deutsche Universitäten im Vergleich. Ortswahlentscheidung auf Basis der Auswahlkriterien von Studienanfängern 2008/ 3; 85
Schomburg, H./Teichler, U. Potentiale der professionellen Relevanz des universitären Bachelor – einige Überlegungen auf der Basis des internationalen Vergleichs 2007/ 1; 25
Schröder, T./Degenhardt, L.  Rahmenbedingungen und Folgen verstärkter Kundenorientierung im Hochschulbereich 2013/ 1+2; 25
Schubarth, W. „Employability“ an Hochschulen – vom Reizwort zum Leitziel? Konturen eines akademischen Employability-Konzepts 2013/ 5; 60
Schubarth, W./Kopp, A./Seidel, A./Ulbricht, J. Praxisphasen als Beitrag zur Erhöhung der Berufsbefähigung im Studium. Ergebnisse und Empfehlungen des Projekts „Professionalisierung von Praxisphasen in außeruniversitären Lernorten“ (ProPrax)  2013/ 4; 110
Schuetze, H.G./Wolter, A. Higher Education, Non-traditional Students and Lifelong Learning in Industrialized Countries - Developments and Perspectives - 2003/ 5; 183
Schulmeister, R. Virtuelle Universitäten aus didaktischer Sicht 1999/ 6; 166
Schulte, O.A. Die Videokonferenz in der universitären Lehre - Projekte und Forschung 2003/ 2; 81
Schultz, H. Abbrüche in den ostdeutschen Geisteswissenschaften – vertane Chancen? 1994/ 2; 89
Schulz, A.D.  Mobiles Online-Projektseminar „Internetpolitik und schwache Interessen“ 2012/ 3; 107
Schulze, U./Kanwischer, D./Reudenbach, C. Bologna – Gefahr oder Chance? Ein Praxisbericht aus der geographischen Hochschullehre zum kompetenzorientierten Lernen mit Geoinformation 2010/ 6; 205
Schumann, B. Raising Standards For All - Englands Weg zur Bildungsqualität, auch ein Weg für uns? 2002/ 2; 66
Schumann, B. Modernisierungsstrategie versus Entwicklungsperspektive für die Qualität zukünftiger Lehrerbildung. Ein Kommentar zu den Vorschlägen des Expertenrats zur Lehrerbildung 2001/ 3; 6
Schütz, M./Röbken, H.  Alle Jahre wieder…? Die neue (alte) Diskussion um den Hochschulrat 2012/ 6; 146
Schwabe-Ruck, E. Öffnung der Hochschulen für Berufserfahrene: Bildungshistorische Thesen zu berufsbezogenen Wegen an die Hochschule 2011/ 1; 15
Schwarz, S./Teichler, U. Credit-Systeme an deutschen Hochschulen. Wie viel Vielfalt ist kreativ - wie viel Einheitlichkeit ist nötig?  2000/ 5; 134
Schwarze, B. Frauen im Ingenieurstudium an Fachhochschulen. Bericht aus dem Bund-Länder-Modellversuch der Fachhochschule Bielefeld  1998/ 1; 47
Schwarz-Hahn, S./Rehburg, M. Wie wird das Thema „Chancengleichheit junger Bürger“ für 16 Länder des europäischen Hochschulraums verwirklicht? Eine empirische Vergleichsstudie 2004/ 4; 122
Schweiger, K.  Kompetenzerwerb durch den Einsatz von Planspielen im Studium an der Fachhochschule 2012/ 6; 163
Schweres, M. Differenzierte Ingenieurausbildung. Vorteile für Studierende, Wirtschaft und Gesellschaft 2001/ 6; 182
Scott, P. Structural Developments in Higher Education: The Experience of Unified Systems 1997/ 3; 133
Sewing, M. Bologna is(s)t... ein Paradies für alle geschichtlich Interessierten, Liebhaber guten Essens und für alle, die von Armani bis Zegna auf Wolke sieben schweben 2004/ 2; 64
Siburg, K.F. Das aktive Seminar. Ein neues Konzept für kreatives Lehren und Lernen am Beispiel von Mathematikseminaren 2004/ 1; 25
Siburg, K.-F./Hellerman, K. Die Vorlesung mit integrierten Übungen. Ein neues Konzept für interaktives, kreatives Lernen am Beispiel von Mathematikvorlesungen 2003/ 3; 113
Simon, D. Ablehnung oder Akzeptanz?  2000/ 5; 154
Soentgen, J. Reductio ad absurdum oder: Die Kunst und das Vergnügen, anderer Leute Meinung zu diskreditieren 1995/ 2; 107
Soentgen, J. Experimentelle Hermeneutik oder: Die Kunst und das Vergnügen Theorien zu lesen 1994/ 1; 36
Soentgen, J. Übungen zur Topik 1996/ 4; 251
Spiess, C. Studienfachwechsel. Ein emanzipatorischer Laufbahnentscheid? 1999/ 3; 71
Spoun, S. Ein Studium für’s Leben. Reflexion und Zukunft der Bologna-Reform deutscher Hochschulen: eine Alternative 2007/ 2; 46
Stalder, P./Wanzenried, G. Praxisgemeinschaften: Assessmentplattformen für mehr Professionalität in der Hochschullehre? 2004/ 4; 151
Stary, J. Hodegetik oder „Ein Mittel gegen das Elend der Studierunfähigkeit“  1994/ 4; 160
Steffens, D./Reiß, M. Blended Learning in der Hochschullehre. Vom Nebeneinander der Präsenzlehre und des E-Learning zum integrierten Blended Learning-Konzept 2009/ 4; 115
Steffens, D./Reiß, M. Blended Learning in der Hochschullehre. Vom Nebeneinander der Präsenzlehre und des E-Learning zum integrierten Blended Learning-Konzept 2009/ 4; 115
Steger, F. Hochschullehrer als Berater. Doch wo endet eigentlich Beratung? 2008/ 4; 124
Stemmler, G. Die Rektorkette - eine kreierte Insignie 2002/ 2; 55
Stihl, H.P. Die deutschen Hochschulen vor Veränderungen 1998/ 1; 24
Stork, A./Adamczak-Krysztofowicz, S.  Internationale Kooperationsseminare – ein Plädoyer  2012/ 6; 154
Stork, A./Zhao, J.  Chinesische Studierende an deutschen Hochschulen: „Terra incognita“ wissenschaftliche Hausarbeit 2008/ 4; 112
Szczyrba, B./Wildt, J. Interkulturelle Interaktion im Kontext der Internationalisierung von Hochschulen – Forschungsstand und Forschungsbedarf 2003/ 4; 135
Tegethoff, H.G. Von der Evaluation zum Qualitätsmanagement – Ein Weg zur Excellenz in der Lehre 2005/ 2; 55
Tegethoff, H.G.  Aneignung von Verfahren qualitativer Sozialforschung im sozialwissenschaftlichen Studium 2012/ 4; 88
Teichler, U. Was ist Qualität? 2005/ 4; 130
Teichler, U. Neuere Entwicklungen des Hochschulwesens in Japan 2004/ 3; 106
Teichler, U. Die Master-Stufe an Hochschulen in Europa – Probleme und Chancen 2003/ 5; 174
Teichler, U. Internationalisierung der Hochschulen - Vergleichende Perspektiven und deutsche Erfahrungen 2002/ 1; 3
Teichler, U. Alle wollen die Gesamthochschulidee, niemand will die Gesamthochschule Zur neuen Leitidee der "intra-institutionellen Differenzierung" des deutschen Hochschulsysterns 2001/ 4; 102
Teichler, U. Zum Wandel der Beziehungen von Hochschulen und Beruf 2000/ 6; 181
Teichler, U. Studieren bald 50 Prozent eines Geburtsjahrgangs? Internationale Trends der Qualifikations- und Berufsentwicklung 1999/ 4; 116
Teichler, U. Strukturwandel des Hochschulwesens – Konzepte, internationale Erfahrungen und Entwicklungen in Deutschland 1997/ 3; 150
Teichler, U. Hochschulforschung – Situation und Perspektiven 1994/ 4; 169
Teichler, U. Zur Situation und zukünftigen Entwicklung der Fachhochschulen  1993/ 6; 269
Teichler, U.  Der Jargon der Nützlichkeit. Zur Employability-Diskussion im Bologna-Prozess 2008/ 3; 85
Teichler, U.  Wissenschaftliche Weiterbildung als Zukunftsaufgabe der Hochschulen 1992/ 4; 164
Teichmann, C. Hochschullehre auf dem Prüfstand von Bologna – ein deutsch-russischer Vergleich 2007/ 1; 21
Tetens, H. Zwischen Wissensgesellschaft und Bildungskanon: Was muss Schule leisten? 2003/ 2; 52
Teuteberg, F. Die Juniorprofessur - Teil 1: Situationsanalyse und Erfahrungen  2006/ 2; 52
Teuteberg, F. Die Juniorprofessur - Teil 2: Empfehlungen zur weiteren Ausgestaltung  2006/ 3; 98
Thein, M.L./Volkmann, L. Tutorienbetreuung für Studienanfänger: Erste Schritte in ein erfolgreiches Studium 1995/ 1; 49
Thom, N./Levin, A. Verbesserung der Lehre als Teil eines umfassenden Qualitätsmanagements. Generelle Überlegungen und Fallbeispiel 2003/ 4; 160
Thomas, K. Forschen – Lernen – Pauken. Anmerkungen zu Ludwig Huber: „Forschendes Lehren und Lernen – eine aktuelle Notwendigkeit“ 1998/ 4; 223
Thomas, K. Lehren und Lernen: die soziale Situation 1991/ 5; 194
Traxel, O./Schulte, O.A./Hennecke, B. Wie e-kompetent sind Hochschullehrende? Eine Befragung zum Thema E-Learning/E-Teaching 2004/ 3; 89
Tremp, P./Eugster, B. Universitäre Bildung und Prüfungssystem - Thesen zu Leistungsnachweisen in modularisierten Studiengängen 2006/ 5; 163
Trenk, M./Weiss, D. Zur Methodik selbstorganisierten forschenden Lernens – studentische Erfahrungen bei empirischen Feldstudien in Entwicklungsländern 1994/ 3; 142
Ulbricht, L. OECD-Projekt über Hochschulen in der Region in Berlin (2008-2010): Ein Blick zurück 2014/ 1+2; 48
Universität Bielefeld Modellversuch konsekutive Lehrerausbildung 2003/ 3; 100
Van den Broek, P. Die Qualitätswahrung (Visitatie) der Universitäten in den Niederlanden 1996/ 3; 183
Viebahn, P. Hochschullehrerpsychologie. Eine integrative Perspektive in der Hochschulforschung 2005/ 3; 96
Viebahn, P. Psychologische Bedingungen der Veranstaltungsbeteiligung 1999/ 5; 157
Viebahn, P.  Lernerverschiedenheit im Studium. Ein Konzept zu einer großen didaktischen Herausforderung 2009/ 2; 38
Vogel , U./Hinz, C. Karrieren von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im sozialen Feld der Hochschule  2005/ 3; 102
Vogel, U. Fachengagement, Studienerfolg und Doppelsozialisation bei Ingenieurstudentinnen und -studenten  1996/ 4; 268
Volprich, E. Frauen im Technikstudium 1991/ 5; 197
Völschow,Y./Bajaa, M.  Studierende mit Migrationshintergrund: Eine Gruppe mit speziellen Unterstützungsbedarfen? Zur Studiensituation an der ländlich gelegenen Universität Vechta  2012/ 2; 58
vom Brocke, C.  Bedarfsanalysen für maßgeschneidertes eLearning an Hochschulen: Das Fallbeispiel der Universität Liechtenstein 2011/ 3; 90
von der Heyden, R./Nauerth, A./Walkenhorst, U. Gelingende Transitionen an den Schnittstellen Schule -Studium und Studium - Beruf durch anschlussfähige Interventionen in der Hochschuldidaktik 2010/ 4+5; 148
Wächter, B. Nordische Bildungskooperation 1998/ 2; 72
Wächter, B. Probleme der europäischen Bildungspolitik 1996/ 1; 6
Wächter, B. Reform der EU-Bildungsförderung. Die Programme SOKRATES und LEONARDO sind verabschiedet 1995/ 2; 92
Wagemann, C.-H. Hochschullehrer und (ihre?) Studierende(n) 1999/ 1; 7
Wagemann, C.-H. Gibt es fachüberschreitendes Studium schon innerhalb von Studiengängen? 1995/ 4; 232
Wagemann, C.-H. Hochschuldidaktik an der TU Berlin  1991/ 2; 72
Wagner, D. Strukturelle Bedingungen zur Entwicklung von Lehr- und Lernkulturen an Universitäten - Ein Projektdesign  2013/ 6; 207
Wälder, O.  Back to the roots: Kopfrechnen reaktivieren? 2013/ 6; 182
Warnecke, H. Humanismus, Politik und Hochschullehre 1991/ 3; 115
Weber, H. Der Staat als Steuermann? Möglichkeiten und Grenzen der staatlichen Entwicklungs- und Steuerungsmaximen bei der Einführung von Credits 2000/ 5; 150
Weber, K. Transformation des tertiären Bildungsbereichs. Aktoren, Programme und Wirkungen 1998/ 4; 188
Webler, A. Als Erasmus-Studentin ein Jahr in Bologna. Brief an interessierte Studierende 2004/ 2; 56
Webler, W.-D. Eine Schreckensvision? Universitäten als Master- und Promotions-Stufe sowie Fachhochschulen als künftiger „College-Gürtel” des Tertiären Systems? Schreiben die Studierenden mit ihrem Studienwahlverhalten Geschichte? 2010/ 2; 56
Webler, W.-D. Zur Bewertung von Lernveranstaltungen. Konzeptionelle Begründung des Bielefelder Modells der Evaluation von Lehrveranstaltungen 2005/ 2; 63
Webler, W.-D. Die Fusion von Fachhochschule und Universität - Ein Modell für die Hochschulentwicklung in der Bundesrepublik? Lehren aus der nationalen und internationalen Hochschulentwicklung und Rückschlüsse auf den Fusionsprozess in Lüneburg 2004/ 5; 184
Webler, W.-D. Professionelle Ausbildung zum Hochschullehrer. Modularisierter Auf- und Ausbau der Forschungs- und Lehrkompetenz sowie des Wissenschaftsmanagements in einem Curriculum 2004/ 2; 66
Webler, W.-D. Die baden-württembergische Initiative im internationalen Kontext 2003/ 6; 232
Webler, W.-D. Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses - das Beispiel der Universität Bielefeld 2003/ 6; 243
Webler, W.-D. Zur professionellen Vorbereitung auf die Hochschullehre. Ein Blick auf den internationalen Sachstand aus Anlaß modellhafter Nachwuchspolitik in Baden-Württemberg 2003/ 1; 14
Webler, W.-D. Internationalisierung - schon eingelöst? Inhaltliche Anforderungen an die Entwicklung internationaler Studiengänge und deren Umsetzung in Lehre und Studium 2002/ 1; 18
Webler, W.-D. Ein Studientagebuch als Forschungs- und eigenes Studienberatungsinstrument Selbstreflektion und Zeitmanagement im 1. Semester 2002/ 3; 105
Webler, W.-D. Modellhafter Aufbau von Studiengängen 2002/ 6; 217
Webler, W.-D. 30 Jahre Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik e.V. Stellenwert einer solchen Organisation in der deutschen Hochschullandschaft 2001/ 5; 141
Webler, W.-D. Der Staat als Steuermann? Möglichkeiten und Grenzen der staatlichen Entwicklungs- und Steuerungsmaximen bei der Einführung von Credits 2000/ 5; 150
Webler, W.-D. Warum sind Ihre Wissenschaftssendungen so erfolgreich, Herr Yogeshwar? Fragen des HSW an den Leiter der Wissenschaftsredaktion des WDR-Fernsehens 2000/ 1; 2
Webler, W.-D. Institutionalisierungsmöglichkeiten der Hochschuldidaktik 2000/ 2; 44
Webler, W.-D. Evaluation und dauerhafte Qualitätssicherung - eine Alternative zum Peer Review. Evaluation im Kontext von Personal- und Organisationsentwicklung 1999/ 5; 149
Webler, W.-D. Hochschuldidaktische aus- und Fortbildung für russische Hochschulen 1999/ 6; 187
Webler, W.-D. Evaluation und Akkreditierung von Hochschulen in der Ukraine. Erfahrungen als Berater in einem EU/TACIS-Projekt mit Reformen in einem ehemaligen Mitgliedsstaat der GUS 1998/ 2; 78
Webler, W.-D. Vorbereitung auf die akademische Lehre: Einige Rahmenbedingungen ihrer Entwicklung in Deutschland  1997/ 1; 13
Webler, W.-D. Qualitätssicherung in Fachbereichen – ein erster Modellvergleich 1996/ 1; 16
Webler, W.-D. Das Modell eines Lehrberichts über die Evaluation von Lehre und Studium und erste Ergebnisse 1995/ 4; 258
Webler, W.-D. Professionalität an Hochschulen. Zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses für seine künftigen Aufgaben in Lehre, Prüfung, Forschungsmanagement und Selbstverwaltung  1993/ 3; 119
Webler, W.-D. Zur Zukunft der Fachhochschulen 1993/ 6; 264
Webler, W.-D. Eine Schlacht für den Rechtsstaat gewonnen? Personalkommissionen an ostdeutschen Hochschulen 1992/ 2; 52
Webler, W.-D. Qualität der Lehre – Zwischenbilanz einer unübersichtlichen Entwicklung 1992/ 4; 153
Webler, W.-D. Neue Hochschulen für die funktional differenzierte, arbeitsteilige Gesellschaft? 1992/ 6; 254
Webler, W.-D. Interview mit der Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Marlis Dürkop 1992/ 6; 271
Webler, W.-D. Die Hochschuldidaktik in der Bundesrepublik: Interdisziplinäre Bildungs- und Ausbildungsforschung, Theorie der Bildung und Ausbildung, Studienreformbewegung 1991/ 4; 153
Webler, W.-D. Zum Stand der Aufwertung akademischer Lehre durch die Bundesländer 1996/ 4; 240
Webler, W.-D. Kriterien für gute akademische Lehre 1991/ 6; 243
Webler, W.-D.  Die studentische Sicht auf Lehre, Lehrende und Lehrveranstaltungen – und ihre angemessene Berücksichtigung (auch im Rahmen von Lehrpreisen) 2012/ 4; 108
Webler, W.-D.  Studierende als Kunden der Hochschule – ein geeigneter Entwicklungsansatz in Kontrast zur Humboldtschen Universitätskonzeption? 2013/ 1+2; 64
Webler, W.-D.  Die Vorlesung – eine ausbaufähige Lernveranstaltung (I). Herzstück der Hochschullehre? Relikt des Mittelalters? Rückständig oder modern? Oder gar strategisches Mittel der Qualitätssicherung des Studiums? 2013/ 3; 82
Webler, W.-D.  Die Vorlesung – eine ausbaufähige Lernveranstaltung (II). Optimierung frontaler, darbietender Lehrmethodik als Didaktik (zu) großer Lehrveranstaltungen – und Ablösung der Vorlesung durch Alternativen 2013/ 4; 129
Webler, W.-D.  Der Forschungsgegenstand Hochschule und Region - neue Aktualität oder Anachronismus? - angesichts der Internationalisierung und des globalen Wettbewerbs  2014/ 1+2; 3
Webler, W.-D.  Anregungen zur Durchführung von Übungsgruppen in Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften 2014/ 4+5; 171
Webler, W.-D.  Einfach bessere Seminare – Chancen für eine lernintensive und faszinierende Veranstaltungsform - Kreative Varianten der Vorbereitung, der Betreuung und des Einsatzes von Referaten und Texten in Seminaren – sowie ihre Alternativen 2014/ 4+5; 116
Webler, W.-D.  Praktische Gestaltungsvarianten für Seminare - Chancen der methodischen Umsetzung von Seminarzielen - Einfach bessere Seminare (Teil II)  2014/ 6; 207
Webler, W.-D.  Eingangsphase zu welchem Ausgang? – Studienziele und deren anteilige Einlösung in der Studieneingangsphase  2010/ 4+5; 121
Webler, W.-D.  Geben wir mit der Akkreditierungspraxis das Hochschulniveau unserer Studiengänge preis? Zur Differenz von Schule und Hochschule  2007/ 1; 15
Webler, W.-D.  Modularisierung gestufter Studiengänge. Praktische Anleitung und Begründung der Modulbildung 2007/ 2, 39
Weegen, M. Studienerfolg von deutschen Studierenden mit muslimischen Wurzeln 2011/ 1; 7
Weegen, M. Hochschulentwicklung in Deutschland im Zeichen von Studiengebühren und Studienplatznachfrage  2006/ 1; 5
Weegen, M. Der Schweinezyklus lebt. Oder: Warum ein rasches Absolventenhoch langfristig Akademikermangel verursachen kann  2005/ 2; 49
Weegen, M. Bachelor- und Master: Übergänge zwischen strukturellen Verwerfungen und kapazitären Fallstricken 2004/ 6; 206
Weegen, M. Entwicklungsdefizite der Informatik an deutschen Hochschulen 2003/ 5; 190
Weegen, M. Auf dem Weg zur virtuellen Lehre? 2002/ 4; 135
Weegen, M.  Lehrerarbeitsmarkt und Hochschule - Quo vadis? 2009/ 5; 147
Weegen, M.  Studiennachfrage zwischen verordneter Freiheit und wachsender Beliebigkeit 2007/ 2; 58
Weeks, P.A./ Smeal, G./ Kelly, P./Hodgson, S./Gilbert, C. Preparing University Teachers in Australia. Benchmarking Best Practice  1997/ 2; 85
Wehr, S. Fördern Zwei-Minuten-Pausen oder Anker die Wissensaneignung innerhalb von Vorlesungen? Eine Pilotstudie und Fallanalyse  2006/ 1; 10
Wehr, S./Bruppacher, S./Cocard, Y. Aus der Praxis für die Praxis: Hochschuldidaktische Miniaturen aus Bern 2005/ 5; 204
Weitkamp, J. Sprach- und grenzübergreifend studieren 1995/ 3; 161
Weitzel, J./Fischer, D.  Hochschulentwicklung als Lernkontext: Studierende zu Mitgestaltenden machen durch Forschendes Lernen 2012/ 5; 138
Welbers, U. Das Integrierte Handlungskonzept auf dem Weg. Konzeptionelle und grundlegende Aspekte einer Zwischenbilanz des Studienreformprojektes Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1998/ 2; 105
Welbers, U. Evaluation als Selbstvergewisserung und Perspektivenerkundung. Kritische und weiterführende Aspekte einer Zwischenbilanz des Düseldorfer Studienreformmodells 1998/ 4; 200
Welbers, U. Germanistisch-fundierte Schlüsselqualifikationen: ein neues Lehrkonzept will Forschung, Lehre und gesellschaftliches Handeln verbinden 1997/ 1; 5
Welbers, U. „Der heutige Tag ist ein Resultat des gestrigen“ 1995/ 3; 188
Wernisch, D. Vom Qualitätsziel in der Lehre zum strategischen Einsatz lehrbezogener Personalentwicklung. Ein Beitrag zur Notwendigkeit der Strategieorientierung von lehrbezogener Personalentwicklung mit drei internationalen Impulsbeispielen 2011/ 1; 19
Wiebel, B. Kommentar zum Untersuchungsbericht von Mummert & Partner 1993/ 5; 232
Wild, E.  Lerner sind mehr als Kunden und Hochschulen mehr als Unternehmen - Kundenorientierung im Hochschulkontext aus der Perspektive der Pädagogischen Psychologie betrachtet 2013/ 1+2; 32
Wildenburg, D. Problembasiertes Lernen in einem Philosophieseminar  2006/ 1; 26
Wilhelm, E./Truniger, L. Forschungs- und theoriebasierte Studiengangentwicklung 2008/ 6; 171
Will, R. Die Humboldt-Universität im vereinigten Berlin 1992/ 1; 21 
Willms, W. Textarbeit als Weg zum Verständnis von Transdisziplinarität - hier von Soziologietexten im Studium der Sozialen Arbeit  2006/ 2; 72
Wilsdorf, G. Länderbericht. Situation der Lehrer-/Lehrerinnenausbildung in Berlin 1994/ 3; 12
Winkler, H. Studentischer Kompetenzerwerb im Ausland - Evaluierung des IAESTE-Auslandspraktika-Programms  2005/ 4; 144
Winkler, H. Die Praxisorientierung des Studiums zwischen Berufs- und Lebenswelt der Studierenden 1995/ 3; 142
Winteler, A. Lehrqualität = Lernqualität? Über Konzepte des Lehrens und die Qualität des Lernens (Teil 1) 2002/ 2; 42
Winteler, A. Lehrqualität = Lernqualität? Über Konzepte des Lehrens und die Qualität des Lernens (Teil 2) 2002/ 3; 82
Winteler, A./Forster, P. Wer sagt, was gute Lehre ist? Evidenzbasiertes Lehren und Lernen 2007/ 4; 102
Winteler, A./Forster, P.  Lern-Engagement der Studierenden. Indikator für die Qualität und Effektivität von Lehre und Studium 2008/ 6; 162
Winter, F. Wie soll man Studenten prüfen? Das neue HRG ermöglicht eine neue Prüfungsdidaktik 1999/ 2; 60
Winter, M. Effekte der Studienstrukturreform. Versuch einer Einordnung von Beiträgen der empirischen Hochschulforschung zur Debatte um die Bologna-Reform in Deutschland 2010/ 2; 45
Winter, M. Die Vielfalt der Fächer und das neue Studien- und Akkreditierungssystem. Zur Akkreditierung von gestuften Studiengängen mit zwei oder mehr Fächern 2008/ 1; 12
Winter, M. Die neuen Studienstrukturen und der Übergang von Schule zu Universität - Sieben Thesen und eine Frage 2008/ 5; 149
Winter, M. Sequenziell oder integrativ? - zur Diskussion über alte und neue Studienstrukturen in der Lehrerausbildung für Gymnasium bzw. Sekundarstufe I. Teil II 2005/ 1; 2
Winter, M. Sequenziell oder integrativ? - zur Diskussion über alte und neue Studienstrukturen in der Lehrerausbildung für Gymnasium bzw. Sekundarstufe I. Teil I 2004/ 6; 232
Winter, M. Evaluation und Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre. Ein Praxisbericht aus der Universität Halle-Wittenberg 2000/ 6; 185
Wiskamp, V. Aspekte einer Einheit von Forschung und Lehre an Fachhochschulen 1995/ 1; 47
Wiskamp, V./Deneke, M./Kramb, V. Praktikumsregistrierter Umweltschutz 1996/ 4; 257
Wittram, G. Zur lettischen Konzeption der Entwicklung der Hochschulausbildung und der Hochschulen (1998) 1999/ 5; 134
Witzleb, N. Australien reformiert Studiengebühren und Hochschulfinanzierung 2004/ 4; 138
Wörner, A. Begleitung und Beratung bei studentischen Abschlussarbeiten 2005/ 5; 188
Wörner, A. Studienprojekte in der akademischen Ausbildung. Ausgewählte Befunde einer qualitativ-quantitativen Evaluation 2003/ 3; 107
Wosnitza, M./Beltman, S. Wer redet mit bei der Studienwahl? Der Einfluss Anderer auf die Entscheidung Lehramt oder Ingenieurwissenschaften zu studieren 2010/ 4+5; 160
Woydt, J. Neue Modelle des Hochschulmanagements 1996/ 4; 232
Wüstemann, G./Brixner, H.C. Hochschulprogrommhaushalt in Hessen. Teil 2: Ergebnissteuerung mit Sach- und Finanzzielen an hessischen Hochschulen 2001/ 1; 2
Wüstemann, G./Brixner, H.C. Hochschul-Programmhaushalt in Hessen. Teil 1: Projektziele und Projektverlauf  2000/ 6; 171
Zawacki-Richter, O./Kourotchkina, A./Bäcker, E.M.  Überblick über das Hochschulwesen der Russischen Föderation, insbesondere über die Entwicklung des Fernstudiums 2011/ 3; 74
Zeuner, A. Standpunkte zur Kooperation von Hochschulen und Schulpraxis in der Lehrerausbildung 1991/ 2; 66
Zieris, K.-H. Promotion – Kolloquium oder Rigorosum, Dissertationsschrift oder Sammlung wissenschaftlicher Arbeiten, Einzel- oder Gemeinschaftsarbeit 1991/ 4; 165
Zimmermann, T./Hurtado, D./Berther, M./Winter, F. Dialog mit 200 Studierenden – geht das? Blended Learning in einer Vorlesung mit hoher Teilnehmerzahl 2008/ 6; 179
Zmas, A./Pantazis, V.  Hochschulrankings und Qualitätsmessung 2011/ 3; 83
Zwyssig, M. Die inhaltliche Neugestaltung betriebswirtschaftlicher Studiengänge 2001/ 4; 119
Zwyssig, M.  Hochschulbildung im Bereich Wirtschaft in Südostasien – Ein Reisebericht. 2013/ 5; 151
  “Eckwertepapier” der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des vorgesehenen bildungspolitischen Spitzengesprächs 1993/ 4; 166
  Memorandum zur Hochschulbildung in der Europäischen Gemeinschaft  1993/ 1; 4 
  Evaluationsordnung für Thüringer Hochschulen 1992/ 2; 60
  FMK-KMK-Stellungnahme zur Situation an den Hochschulen 1992/ 6; 253
  HRK: Entschließung des 167. Plenums vom 6.7.1992. Konzept zur Entwicklung der Hochschulen in Deutschland (Dokumentation) 1992/ 5; 205
  Personalkommissions-Entscheidung, Protestschreiben des Koordinierungsrates der Konferenz der StudentInnenschaften zu einer – des Sächsischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst (Dokumentation)  1992/ 2; 58
  Rücknahme von Berufungen studentischer Mitglieder der Personalkommission ander TU Chemnitz – Offener Brief der Konferenz der StudentInnenschaften an das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (Dokumentation) 1992/ 2; 58
  Förderungsprogramm für die Hochschulen in den fünf neuen Bundesländern (Entschließung des Präsidiums der Hochschulrektorenkonferenz) 1991/ 1; 1
  Thesen zur Reform der Lehrerbildung in den Ländern der ehemaligen DDR (Zur Diskussion) 1991/ 1; 6
  Zentrale Studienberatungsstelle in Jena  1991/ 1; 17
  Das Interview: Professor Werner, Marburg, zur Juristenausbildung in Jena 1991/ 1; 25
  Erklärung zum Hochschulstreit (Evangelische Studentengemeinden) 1991/ 2; 70
     
HSW Rezensionen  
Autor(en) Titel Jahr/ Nr. Heft/S.
Baldauf, B. Zabeck, J./Zimmermann, M.: Anspruch und Wirklichkeit der Berufsakademie Baden-Württemberg. Eine Evaluationsstudie 1998/ 4; 232
Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung Schindler, G.: Studentische Einstellungen und Studienverhalten 1994/ 4; 191
Becker-Schmidt, R. Renate Tobies (Hg.): Aller Männerkultur zum Trotz. Frauen in Mathematik und Naturwissenschaften 1999/ 5; IV
Behrens, T. Tomerius, C.: Die Hochschulautonomie und ihre Einschränkungen beim Zusammenwirken von Land und Hochschule 2000/ 1; IV
Berzbach, F.  Hörisch, Jochen: Die ungeliebte Universität. Rettet die Alma mater! 2006/ 5; 182
Block, H.-J. Block, H.-J.: Grüne Studiengänge erfolgreich studieren 1997/ 2; 115
Bock, K.-D. Wiebke Ernst, Jens Jetzkowitz, Matthias König & Jörg Schneider: Wissenschaftliches Arbeiten für Soziologen 2003/ 2; III
Braun, H. Daxner, M.: Die blockierte Universität. Warum die Wissensgesellschaft eine andere Hochschule braucht 2000/ 2; III
Brendel, S. Agnes Senganata Münst: Wissensvermittlung und Geschlechterkonstruktionen in der Hochschule. Ein ethnographischer Blick auf natur- und ingenieurwissenschaftliche Studienfächer 2003/ 1; III
Brügge, C. Ruth Großmaß: Psychische Krisen und sozialer Raum: eine Sozialphänomenologie psychosozialer Beratung 2001/ 2; III
Burkhard, A. Bessenyei, I./Melchior, J.: Die Hochschulpolitik in Österreich und Ungarn 1945-1995. Modernisierungsmuster im Vergleich 1997/ 3; 188
Cordier, H. Schröder-Gronostüy, M./Daniel, H.-0.: Studienerfolg und Studienabbruch. Beiträge aus Forschung und Praxis 2000/ 4; VI
Dallinger, P. Ludwig Gieseke: Die verfaßte Studentenschaft. Ein nicht mehr zeitgemäßes Organisationsmodell von 1920 2002/ 4; IV
Daniel, H.-D. Hornbostel, S.: Wissenschaftsindikatoren. Bewertungen in der Wissenschaft 1998/ 1; 59
Daschkeit, A. Rico Defilo, Antonietta Di Giulio, Antonietta & Matthias Drilling: Leitfaden Allgemeine Wissenschaftspropädeutik für interdisziplinär-ökologische Studiengänge 2001/ 6; III
Daxner, M. Jackstel, K./Leitner, E. (Hg.): Studienreform und Hochschuldidaktik 1890-1933. Konzepte, Kontroversen, Kompromisse 1991/ 5; 237
Deumeland, K.D. Thieme, Werner: Deutsches Hochschulrecht 2004/ 4; 160
Endermann, M. Studium nur noch Nebensache? Teilzeitarbeit – Teilzeitstudium – der neue Trend: L.Huber, M. Wulf (Hrsg.), Studium nur noch Nebensache?; U.P. Ritter (Hrsg.), Teilzeitarbeit – Teilzeitstudium – der neue Trend 1992/ 2; 97
Enders, J. Ewald Berning, Louis von Harnier & Yvette Hofmann: Das Habilitationswesen an den Universitäten in Bayern. Praxis und Perspektiven 2001/ 5; III
Enders, J. Hildegard Schaeper: Lehrkulturen, Lehrhabitus und die Struktur der Universität 1999/ 4; IV
Enzinger, H. Löhmer, C./Standhardt, R.: Pädagogisch-therapeutische Gruppenarbeit nach Ruth C. Cohn 1993/ 2; 100
Faber, K. Hans Rainer Friedrich: Hochschulen im Wandel - Hochschulen im Wort 2002/ 1; III
Fritsch, H. Rudolf Müller: Erwachsene im Studium, eine sozialpsychologische Analyse ihrer Lebens- und Studienbedingungen 1992/ 6; 293
Heckmair, B. Werner Michl, Paul Krupp & Yvonne Stry: Didaktische Profile der Fachhochschulen: Projekte, Produkte, Positionen 1999/ 3; III
Heger, M. Kretschmar, Werner & Plietz, Ernst: Die Vorlesung - eine Anleitung zu ihrer Gestaltung 2005/ 5; III
Heidler, M. Literatur für flexibles Studieren: Gronitz, Integralrechnung I; Gronitz/Lucke, Integralrechnung I, Übungen 1992/ 3; 148
Herzog, M. Der Kommentar von Klaus Dieter Deumeland zum Bundesausbildungsförderungsgesetz  1991/ 4; 190
Hilger, M.-E. Heike Kahlert & Anina Mischau: Neue Bildungswege für Frauen. Frauenhochschulen und Frauenstudiengünge im Überblick/Aylâ Neusel, Christine Bradatsch, Christine & Gabriele Kreutzner: Die eigene Hochschule. Internationale Frauenuniversität 2001/ 5; III
Hochschulinformationssystem (HIS-GmbH) Holtkamp, R.: Voraussetzungen von Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen; Holtkamp, R.: Forschung an Fachhochschulen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung; Holtkamp, R.: Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen. Dokumentation durchgeführter Vorhaben; Holtkamp, R.: Duale Studienangebote der Fachhochschulen 1996/ 3; 205
Hornbostel, S. Brennan, J./Kogan, M./Teichler, U. (Hg.): Higher Education and Work 1996/ 3; 204
Huber, L. „Die Universität als Kunstwerk“ - Zu Peter Fischer-Appelts „Beiträgen aus sechs Jahrzehnten“ 2013/ 5; 178
Huber, L. Bock, Klaus Dieter: Seminar-/Hausarbeiten... betreut, gezielt als Trainingsfeld für wissenschaftliche Kompetenzen genutzt, ... ein Schlüssel zur Verbesserung von Lehre und zur Reform von Studiengängen. Ein Text auch für Studierende 2004/ 5; 202
Huber, L. Glotz, P.: Im Kern verrottet? Fünf vor Zwölf an Deutschlands Universitäten 1998/ 1; 58
Huber, L. Daxner, M.: Die Wiederherstellung der Hochschule 1995/ 3; 201
Huber, L. van den Bussche, H.: In Dienste der „Volksgemeinschaft“ – Studienreform in Nationalsozialismus am Beispiel der ärztlichen Ausbildung: Henrik van den (Hg.): Medizinische Wissenschaft im „Dritten Reich“. Kontinuität, Anpassung und Opposition an der Hamburger Medizinischen Fakultät 1991/ 5; 232
Huber, L.  Papenkort, U.: „Studium generale“. Geschichte und Gegenwart eines hochschulpädagogischen Schlagwortes 1995/ 4; 268
Jackstel, K. Werner Lenz/Christian Brünner (Hg.): Universitäre Lernkultur: Lehrerbildung – Hochschullehrerfortbildung – Weiterbildung. Bericht einer Arbeitsgruppe der Österreichischen Rektorenkonferenz  1991/ 2; 89
Johner, R. Heinz Bachmann (Hg.): Hochschullehre variantenreich gestalten 2013/ 6; 214
Jung-Paarmann, H. Wolff-Dietrich Webler: Zur Entstehung der humboldtschen Universitätskonzeption. Statik und Dynamik der Hochschulentwicklung in Deutschland – ein historisches Beispiel 2009/ 2; 69
Kahlert, H. Christine Färber: Frauenförderung an Hochschulen. Neue Steuerungsinstrumente zur Gleichstellung 2001/ 2; III
Kahlert, H. Aylâ Neusel & Angelika Wetterer: Vielfältige Verschiedenheiten. Geschlechterverhältnisse in Studium, Hochschule und Beruf 2001/ 6; IV
Kahlert, H. Pellert, A.: Die Universität als Organisation. Die Kunst, Experten zu managen 2000/ 2; IV
Kahlert, H. Metz-Göckel, S./Steck, F.: Frauenuniversitäten. Initiativen und Reformprojekte im internationalen Vergleich 1998/ 3; 171
Kellermann, P. Stefan Titscher & Sigurd Höllinger (Hg.): Hochschulreform in Europa - konkret. Österreichs Universitäten auf dem Weg vom Gesetz zur Realität 2003/ 5; 214
Kellermann, P. Pellert, A./Welan, M.: Die formierte Anarchie. Die Herausforderung der Universitätsorganisation 1998/ 4; 232
Kellermann, P. Apel, H.: Bildungshandeln im soziokulturellen Kontext 1996/ 3; 202
Kimpel, V. Medizinprofessoren und ärztliche Ausbildung 1992/ 6; 295
Kleinschmidt, G. Höhere Bildung und Arbeitsmarkt. From Higher Education to Employment, OECD 1992/ 4; 195
Klett, P. Kurt Guss: Folienatlas Psychologie 1992/ 6; 293
Klett, P. Psychologie, die Spaß macht. Bausteine für die erwachsenenpädagogische Weiterbildung (Selbstlernmaterialien für Weiterbildner)  1991/ 4; 191
Kluge, N. Martina Röbbecke: Mitbestimmung und Forschungsorganisation 1999/ 3; IV
Kluge, N. Enders, J.: Die wissenschaftlichen Mitarbeiter. Ausbildung, Beschäftigung und Karriere der Nachwuchswissenschaftler und Mittelbauangehörigen an den Universitäten 1997/ 3; 186
Klüver, J. Wagemann, C.-H.: Die Botschaft überbringen 2000/ 5; IV
Klüver, J. Becker, E./Wehling, P.: „Risiko Wissenschaft. Ökologische Perspektiven in Wissenschaft und Hochschule“ 1994/ 4; 190
Klüver, J. Über die Probleme von Sammelbänden. Bemerkungen anläßlich des Buches: Michael Schratz (Hrsg.): Gehen Bildung, Ausbildung und Wissenschaft an der Lebenswelt vorbei? 1992/ 4; 194
Knigge-Illner, H. Kalantzi-Azizi, A./Rott, G./Aherne, D.: Psychological Counselling in Higher Education? Practice and Research 2000/ 3; III
Köhler, R. Studium im ersten Nachkriegsjahrzehnt 1991/ 1; 43
Köpke, A. Böttcher, W./Eibeck, B.: Vorrang für Bildung. Analysen und Perspektiven für eine neue Reformbewegung 1997/ 2; 113
Lahm, S. Ruth Großmaß &